Navigation
Suche
{ LOGIN_TO_USE_SEARCH }

E- Coli in der Blase

Nieren/CNI, Harnblase

E- Coli in der Blase

BeitragAutor: Wasselbaer » Mo 26. Dez 2016, 06:52

Wasja hat über 1 Mio. E-Coli im Urin und ist gegen fast alle Antibiotika resistent.

Vorgestern nun hatten wir CHLOROMYCETIN PALMITAT bekommen, alle 6 Stunden 5 Ml..

Ich bin geschockt - das Zeug ist Hammer.

Nach 2 Dosen lag der Kater im Eck und frass gar nichts mehr (Mäkeln von AB ist bekannt) und nach Absetzung dauert sein schlechter Zustand noch an. Der gestrige Tag ging nur mit Assistenzfütterung und eben hat er 10 Gramm gefressen.

Geht gar nicht.. Ich mach jetzt erst mal nix und geb nur D Mannose..

Das war ja furchtbar.

Lg Katrin

Wasselbaer
 
Beiträge: 7
Registriert: So 25. Dez 2016, 12:23
Wohnort: Berlin

Re: E- Coli in der Blase

BeitragAutor: Doris » Mo 26. Dez 2016, 08:12

Leider fördert das frühzeitige Absetzen des Chloramphenicols eine Resistenzbildung.
Damit fehlt dir dann eine weitere Möglichkeit die E. Coli-Bakterien zu verringern.

Das Medikament kann Nebenwirkungen haben....das ist keine Frage.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung


Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 76770
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 08:39
Wohnort: Zeven

Re: E- Coli in der Blase

BeitragAutor: Wasselbaer » Di 27. Dez 2016, 16:49

Doris hat geschrieben:Leider fördert das frühzeitige Absetzen des Chloramphenicols eine Resistenzbildung.

Das Medikament kann Nebenwirkungen haben....das ist keine Frage.


Vo frühzeitig Absetzen kann bei Absetzen nach 4 Gaben - also grad 24 Stunden - kaum die Rede sein.
Das arme Katertier hat absolut schlimm reagiert auf das Zeug. Und ein Diabetiker, der für 20 Tage gar nichts frisst, geht ja wohl eher nicht.

TA hat angerufen und es als richtig befunden, das Zeug abzusetzen - an einer neuen Variante wird gebastelt /überdacht. DAS Zeug wars jedenfalls nicht.

Falls noch wer Ideen hat ?

Wasselbaer
 
Beiträge: 7
Registriert: So 25. Dez 2016, 12:23
Wohnort: Berlin

Re: E- Coli in der Blase

BeitragAutor: Doris » Di 27. Dez 2016, 16:52

Nicht falsch verstehen....ich hätte es dann auch abgesetzt. Und doch birgt das Vorgehen eben eine Gefahr der Resistenzbildung und das weitere Wachsen der E.coli´s.
Darauf und auf nichts anderes muss ich hinweisen.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung


Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 76770
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 08:39
Wohnort: Zeven

Re: E- Coli in der Blase

BeitragAutor: Chrischy » Sa 21. Sep 2019, 08:38

Hallo ihr Lieben,

Kiki hat ja auch immer wieder HWI mit E-Coli Bakterien zu kämpfen und nach nicht mehr zählbaren Antibiotika Behandlungen.
Resistenzen entwickelt. Jetzt schau ich ständig nach Alternativen. Ihr ph Wert liegt teilweise bei 6,8-8

1) D Mannose (bekommt sie immer wieder)

2) L-Methiocid Kapseln

3) GUARDACID Tabletten

4) UROCID Paste neu entdeckt

Und 5) Urostat Liquid von Alfavet ganz neu entdeckt, aber da steht Zuckerrübensirup an 2ter Stelle ?

Hat Jemand mit den einen oder Anderen Mittel schon Erfahrungen gemacht ?

Ich wäre sehr dankbar, und Kiki auch für jeden Hinweis :schmusen:
BZ-Tabelle Kiki
Sept.16 Diagnose Epilepsie 2x tgl. Phenoleptil
u. schwere Athrose Becken Metacam
Sept.17 Diagnose Diabetes
Okt.17 Convenia HWI
01.Jan.18 TK Verdacht Pankreatitis, Nierenbeckenentzündung
Röntgenaufnahmen o.B. Ausser die bekannte Athrose 5,30kg
Convenia/Ranitidin/Cerenia/Novalgin/Domicum/Infusionen/Metrobactin
VitaminB12 Injekt.
Mai18 ZahnOP FORL/4 Zähne gezogen 4,80kg
Herzuntersuchung Schall Sono/Blutbild o.B.
Convenia HWI
12.09.18-02.10.18
28.10.18 Parasiten negativ Einsendung zu weiteren Analyse
Stuhl:Stärke erhöht Amylase Mangel 4,80kg
Regelmäßig Kreon
20.11.18 Doxycyclin keine Wirkung HWI
30.11.18 Veraflox
14.12.18 Biopsie Nieren verändert/Bakterien neg/Blut o.B. 5,0kg
20.12.18 wieder Nierenbeckenentzündung
Bild
[url=http://www.bilder-hochladen.net/i/m52d-1-19e9.jpg]Bild

Chrischy
 
Beiträge: 582
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 04:34
Wohnort: 12105 Berlin

Re: E- Coli in der Blase

BeitragAutor: Doris » Sa 21. Sep 2019, 09:52

Fast alle von dir aufgeführten Produkte enthalten Methionin zum Ansäuern des Harnes.
Die anderen enthalten D- Mannose und Glucosamine.
Ich hoffe nicht, dass du alle gleichzeitig gibst? Dann besteht ja die Gefahr, dass eine Katze Oxalatkristalle bekommt.

Wurde bei Kiki mal eine Restharnbestimmung gemacht?
Das gibt es ja bei Menschen mit andauernden HWI.
Wenn immer ein Rest Harn in der Blase bleibt (nach dem Urinieren) werden die Keime ja auch nicht rausgespült, sondern bleiben in der Blase.
Ich habe keine Ahnung, ob so eine Restharnbestimmung bei Katzen möglich ist und wenn ja, was das denn für Folgen hätte, wenn Restharn in der Blase bleibt.
Bei Menschen muss der Restharn per Katheter entfernt werden......das geht bei einer Katze ja nicht ....jedenfalls nicht zu Hause. Und ob man die Katze für solche Aktionen in der TK lassen will, ist ja auch nicht klar.....jedenfalls für mich ist es das nicht.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung


Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 76770
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 08:39
Wohnort: Zeven

Re: E- Coli in der Blase

BeitragAutor: Chrischy » Sa 21. Sep 2019, 11:00

Danke, dir erstmal für die schnelle Antwort.
Ich gebe die Mittel nicht alle auf einmal, sondern aus Verzweiflung probier ich alle mal aus.
Die besten Erfahrungen habe ich mit L Methiocid gemacht(daß schmeckt aber Kiki nicht besonders), wenn der Harn ph bei über 7 lag. Den messe ich mind. jeden 2ten Tag
Weil ich von der Problematik der Oxalatsteine weiss.

Die Keime wurden ja oft auch nicht bei einer Blasenpunktion gefunden, sondern wenn Kiki sich freiwillig bereit erklärt hat
In der TK in einen sterilen Behälter zu pieseln (ohne ausdrücken was ich strengstens verbieten würde), wenn danach Ultraschall gemacht wurde, hat man Urin gesehen, aber eine Punktion war dann nicht mehr mgl. Weil die Blasenwand zu dick war.

Deshalb passt deine Vermutung schon. Das sagte such die Internistin in der TK in Schöneberg . Aber es gibt keine Lösung. :heulboje1:

Weswegen wir uns auch im Kreis drehen. :weinen11:

Und ich immer noch auf ein Wundermittel hoffe, und die Hoffnung hatte, jemand hat es bereits gefunden.
BZ-Tabelle Kiki
Sept.16 Diagnose Epilepsie 2x tgl. Phenoleptil
u. schwere Athrose Becken Metacam
Sept.17 Diagnose Diabetes
Okt.17 Convenia HWI
01.Jan.18 TK Verdacht Pankreatitis, Nierenbeckenentzündung
Röntgenaufnahmen o.B. Ausser die bekannte Athrose 5,30kg
Convenia/Ranitidin/Cerenia/Novalgin/Domicum/Infusionen/Metrobactin
VitaminB12 Injekt.
Mai18 ZahnOP FORL/4 Zähne gezogen 4,80kg
Herzuntersuchung Schall Sono/Blutbild o.B.
Convenia HWI
12.09.18-02.10.18
28.10.18 Parasiten negativ Einsendung zu weiteren Analyse
Stuhl:Stärke erhöht Amylase Mangel 4,80kg
Regelmäßig Kreon
20.11.18 Doxycyclin keine Wirkung HWI
30.11.18 Veraflox
14.12.18 Biopsie Nieren verändert/Bakterien neg/Blut o.B. 5,0kg
20.12.18 wieder Nierenbeckenentzündung
Bild
[url=http://www.bilder-hochladen.net/i/m52d-1-19e9.jpg]Bild

Chrischy
 
Beiträge: 582
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 04:34
Wohnort: 12105 Berlin


Zurück zu Erkrankungen des Harnapparates

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verwendung von Cookies