Navigation
Suche

Beate & Bärchen/ Lantus

Wenn uns eine Katze verlassen hat....

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: BeateGabriele » Fr 21. Dez 2018, 10:46

Ich versuche jetzt einmal zu beschreiben, was in den letzten Wochen geschah:
Bärchen war seit Anfang / Mitte Oktober an einem Virus erkrankt, der angeblich auf fünf Antibiotika sensibel reagiert, laut Antibiogramm. Es ist ein Virus, der in besonderem Maße für die Bildung von Eiterherden zuständig ist. Den Namen konnte ich mir nicht merken. Wenn man die Krankengeschichte zurückverfolgt, lässt sich erkennen, er hat diesen Virus chronisch.
Er ist in den letzten drei Jahren in immer kürzeren Abständen schlimm erkrankt und die Antibiose schlug bei jedem Mal schlechter an. Dieses Mal hat nichts mehr wirklich geholfen. Zu Beginn dieser schlimmen Phase war er ja drei Tage stationär beim Tierarzt und wir bekamen ihn in sehr gutem Zustand zurück. Die Nase war frei und er bekam gut Luft. Aber schon am Folgetag lief wieder klare Flüssigkeit aus ihr heraus, die schnell eitrig wurde. Diesmal nur aus einem Nasenloch, so dass er am Fressen blieb. Wir waren während der ganzen acht Wochen ständig durch den Tierarzt betreut, haben mehrere Antibiotika ausprobiert. Nichts half. Der Nasenausfluss blieb und sein Zustand wurde langsam und schleichend schlimmer. Diese Woche ging er so gut wie nicht mehr nach draußen, er konnte die Treppen im Haus vor lauter Atemnot nicht mehr gehen und er frass und trank fast nur noch im Liegen, wenn ich bei ihm war. Die schlimme Atemnot kam nicht allein von der Verstopfung in der Nase, denn durch Inhalieren und Nasentropfen haben wir dieses Übel immer lindern können. Der Tierarzt vermutete stark , da der Bär seit er bei uns war immer schnarchte und schon immer bei Anstrengungen stark schnaufte, eine Verengung, die nun schlimm entzündet ist oder sogar einen Tumor. Beide Diagnosen hätten sich nur durch eine Endoskopie in tiefer Narkose stellen lassen. Und dann? Operation, Nasensattel aufsägen als einzige Möglichkeit eine Katzennase operativ wieder herzustellen. Eine ganz schwere OP sagte uns der Tierarzt. Da haben wir uns klar dagegen entschieden, er war nun ja auch schon ca. 16 Jahre alt.. In allen Diagnosefällen wäre diese OP als einzige Möglichkeit übrig geblieben, da wir alles Andere bereits ausprobiert haben.
Ich war jetzt in den letzten Tagen noch viel mit ihm zusammen und habe ihn immer zu uns ins Bett getragen, wenn wir schlafen gingen. Das hat er sehr genossen und sogar noch gebrummt beim Streicheln und kämmen.
Gestern haben wir ihn dann erlöst, nach einem langen Gespräch mit unserem Tierarzt. Ich bin bis zum Schluss bei ihm geblieben, habe ihn gehalten und gestreichelt. Es hat mir fast das Herz zerrissen. Er fehlt mir so sehr. Sechs Jahre fast ziemlich genau auf den Tag war er bei uns. Er war so ein liebes Kerlchen, konnte keiner Fliege etwas zuleide tun und hat uns stets auf Schritt und Tritt begleitet , wenn wir daheim waren. Ich habe mich oft gefragt, wer ihn wohl ausgesetzt hat, wer so etwas mit diesem liebenswerten Wesen getan hat.
Diese sechs Jahre begegnen mir in unserem Häuschen nun ständig. Egal welche Schranktüre ich öffne, egal in welches Zimmer ich gehe, sein Leben bei uns ist überall sichtbar, so sehr ich mich gestern auch bemüht habe, alles weg zu räumen. Es ist zu schmerzhaft für mich seine persönlichen Dinge und Lieblingsplätze ständig anschauen zu müssen.
Gestern Abend, ich lag zu unserer rituellen Zubettgehzeit im Bett klingelte sein Bewegungsmelder , der uns immer sagte wann das Bärchen von seinen Spaziergängen zurückkehrte. Eigentlich hatte ich den Melder selber ausgeschaltet und weggestellt, nur die Klingel oben im Schlafzimmer hatte ich vergessen. Ob er mir so wohl sagen wollte, dass er gut angekommen ist?
Ich muss jetzt schauen, was ich mit den drei Tonnen Futter, Spritzen, Messstreifen, etc. mache. Wenn ich es schaffe, stelle ich sie hier ins Forum. Vielleicht hat der Eine oder Andere mit wenig Geld gute Verwendung dafür. Es sind zu viele Vorräte, um sie einfach wegzuschmeißen.
Ich möchte mich sehr, sehr herzlich für die jahrelange liebevolle Betreuung hier im Forum bedanken. Jede noch so blöde Frage von mir ist immer mit Geduld und Empathie beantwortet worden. Das hat mich in allen schwierigen Momenten, die der Bär und ich zu meistern hatten , immer sehr gut unterstützt und mir immer Mut gegeben, weiterzumachen.
Liebe Grüße von Bärchen (GA) und Mädchen mit Beate

Katerchens_Tabelle

Bärchen:
Diabetes seit 9.Mai 2013
- 2x großes Blutbild ohne Befund
- 4x Urinuntersuchung 1x HWI
- 2x Zahnröntgen ohne Befund
- 2x Zahnsanierung
- Rundumcheck Januar 2015, Ultraschall aller inneren Organe, Milz schmerzhaft vergrößert --> kein Ergebnis
-Juni 2015: Herzklappenfehler / schwere Bronchitis / Ketoazidose / sonstige Blutwerte alle in Ordnung
-Juli 2017: Zahnröntgen/ ein Backenzahn gezogen/ Zahnstein entfernt
-gestorben: 21.12.2018


Bild
Benutzeravatar
BeateGabriele
 
Beiträge: 1816
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 17:41
Wohnort: Vallendar

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: Victoria » Fr 21. Dez 2018, 10:54

Hallo Beate,
ich habe gerade erst gelesen, was geschehen ist. Schlafes Bruder ist grausam und gut zugleich. Kaum zu ertragen für die, die zurückbleiben. Sei sicher, dass Bärchen dir gestern ein Zeichen geschickt hat und er wird es immer wieder tun. Er wird wissen, wie du um ihn gekämpft hast und er wird auch für dich gekämpft haben. Ihr werdet für immer verbunden sein.

Traurige Grüße
Birgit mit Leo Waschi, Michen und dem kleinen Fritz
Liebe Grüße von
Birgit und Leopold Waschbär
leozucker
Bild
22.4.15 Diabetes
2.7.15 Überbesiedlung E.Coli,IBD/ Nicilan, Metronidazol
Neuropathie, leichte Arthrose Rücken
U-Schall: Knoten Dünndarm, entzündlich veränderte Schleimhaut Dickdarm
21.8.15 schwere Anämie/Epo,B-12
28.9.15 Lantus
Medikamente: Dr. Wolz Darmbakt. plus, ab 8.12.15 Kreon
15.9.16 ZahnOP Forl und Abszess 3 Zähne gezogen, 28.11. 9 weitere, 7.12.18 4 weitere

Victoria
 
Beiträge: 4711
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 08:56
Wohnort: Bonn

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: benzema » Fr 21. Dez 2018, 12:30

Liebe Beate,
traurig lese ich Deine Zeilen....traurig, dass Du Deinen lieben gutherzigen Freund gehen lassen musstest. Doch für Dein Bärchen war es wohl eine Erlösung und Du warst bis zum Schluss an seiner Seite. Ihr habt im Sinne von Bärchen entschieden, das ist das Wichtigste. Sicher bietet die moderne Medizin alle möglichen Operationen an, nur sind sie nicht immer im Sinne vom Patienten. Ich denke sie zeigen einem wann es genug ist und dann ist es gut auf ihren Willen zu hören. Bärchen war so froh, Dich an seiner Seite zu wissen, so konnter er tapfer über die Regenbogenbrücke schreiten. Nun kann Bärchen rennen und toben ohne, dass ihm die Luft ausgeht und die Sternchen haben ihn in ihre Mitte genommen und zeigen ihm alles.
Ein Zeichen hat er Dir ja schon geschickt,der süße Bär, den Freundschaft überdauert alle Gefilde und er wird sicher ab und zu bei Euch klingeln und nun über Euch wachen.....
Ich schicke Dir Kraft für die kommende Zeit, ohne sie zu sein, ist am Anfang so schwer. Doch es wird besser und man freut sich ,dass sie eine Weile ihr Leben mit uns geteilt haben und uns Ihre Freundschaft geschenkt haben!

Diesen Weg muß ich alleine gehen
mit vier Beinen
und ohne Dich, mein zweibeiniger Freund.
Der laue Wind wird wieder kühler wehen
Die Sonne früher untergehen
Bis wir beide wieder sind vereint.

Ich weiß, Du wirst sehr traurig sein
Und manche Träne um mich weinen
Unsere Wege mußt gehen Du nun ganz allein
Doch laß nicht zu viel Trauer in Dein Herz hinein
bis die Sonne wird wieder über uns scheinen.

Verwandte Seelen wie wir, entfernen sich niemals so weit
daß sie ihr Klingen nicht mehr spüren.
Sie bleiben sich nahe, jenseits der Gefüge von Raum und Zeit
Ihrer Seelenmelodie Einzigartigkeit
wird sie wieder zusammenführen.

Darum mein teurer Freund laß mich nun gehen
und sei für eine neue Begegnung bereit.
Links von der Regenbogenbrücke werden wir uns wiedersehen
und mit sechs Beinen unseren Weg wieder zusammen gehen
an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit.

Traurige Grüße,
Ute mit Timy und den Sternchen immer im Herzen

benzema
 
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 14:58
Wohnort: Tettnang

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: Doris » Fr 21. Dez 2018, 12:42

Liebe Beate,
das Bärchen hatte so lange Jahre mit euch....voller Liebe, voller Fürsorge und er hat immer Hilfe bekommen, wenn er sie brauchte.
Wenn es nach uns ginge, könnte das alles bis ans Ende unserer Tage weitergehen....nicht einmal würden wir uns beklagen...nicht wahr?
Jetzt auch den letzten Weg mit ihm zu gehen ist der größte Liebesbeweis.....danke dafür!

Deine Liebe
gab mir den Mut zu leben.
Deine Wärme
gab mir das Vertrauen zu genießen.
Deine Freude
gab mir die Lust zu spielen.
Deine Fürsorge
gab mir die Kraft zu kämpfen.

Ich habe den Kampf verloren
aber nicht deine Liebe
und nicht meine Liebe zu Dir.
Denn das Band der Liebe,
das uns verbindet,
wird ewig bestehen.
( Autor unbekannt )



Bild


Kleines Bärchen, gut, dass du mitgeteilt hast, dass du im Regenbogenland angekommen bist. Und nun laufe und sei frei .... :süüüss:
Traurige Grüße von Doris, Mimi, Babbel & Albertchen
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 74260
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:39
Wohnort: Zeven

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: VroniLu » Fr 21. Dez 2018, 15:19

Liebe Beate!

Ich habe es gerade erst gelesen... Es tut mir so unendlich leid für Dich... Wie Dir zumute ist, kann ich mir so gut vorstellen...
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft in dieser furchtbaren Zeit!
Kleines Bärchen, wie schön, dass Du gut angekommen bist und danke für ein so deutliches Zeichen! Unsere Sternchen werden sich gut um Dich kümmern, da bin ich mir ganz sicher!!!

Bild

Traurige Grüße,
Vroni mit Lumpi, Arelli und Miriel, in meinem Herzen noch ganz lebendig.... und meinen Men in Black Moro und Nero

VroniLu
 
Beiträge: 2792
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 16:30
Wohnort: Bernau am Chiemsee

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: Felix =^.^= » Fr 21. Dez 2018, 16:48

Liebe Beate,

traurig lese ich Deine Nachricht. Es tut mir so leid, daß dieser Virus stärker war. Bis zum Schluß hast Du Dein Bärchen begleitet und gekämpft, und er hat sich bestimmt sehr geborgen und geliebt gefühlt. Ich bin froh, daß Du Dich nicht auf so eine große Op eingelassen hast. Und ich bin sicher, daß Bärchen Dir dafür dankbar ist.
Ein Zeichen hat er Dir ja geschickt.

Immer, wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen,
so, als wärst du nie gegangen.
Was bleibt, sind Liebe und Erinnerung.

Es ist immer zu früh!

Traurige Grüße
Sabine mit Felix und Minouche

Felix =^.^=
 
Beiträge: 3577
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:40

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: Cico » Fr 21. Dez 2018, 18:55

Du warst bei mir bis zum Ende. Und auch nachdem ich schon gegangen war, hast du mich noch eine Weile gehalten.
Ich sah dich weinen.
Ich würde dir so gerne sagen, dass ich alles verstanden habe. Du hast diese letzte Entscheidung nur für mich gefällt. Und sie war weise.
Es war Zeit für mich zu gehen.
Du denkst immer an mich. Das sind Momente, wo du so unendlich traurig bist. Bitte, denk nicht voller Trauer zurück. Denke nur daran wie glücklich wir waren.
Ich danke dir dafür, dass Du mich geliebt hast, dass Du für mich gesorgt hast und Du den Mut hattest mich mit Würde gehen zu lassen.

Ich denke fest an dich Beate Andrea
Cicos BlutwerteBildBild
Bild
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing
29.1.Tiger Bz. gemessen mittags 489 mg%
Blutentnahme 30.1. bei TA kein Fructosam. nachweisbar. alles andere im Normbereich. 0,2 Caninsulin vom TA bekommen,
am nächsten Tag morgens 39 mg% nach 2 Std. 36 mg% habe Zuckerwasser eingeflößt und zuckerhaltiges Fressen. Mittags dann 69mg% und abends 96 mg%. Alles ohne Caninsulin. Heute steht aktuell in der Tabelle.
Tiger muss einen Zahn gezogen bekommen, hat man 24.12. in der Tierklinik festgestellt wo er mit heftiger Verstopfung 3 Tage behandelt wurde.
4.3.2017 Erneute Untersuchung in der Tierklinik Zahnfleisch noch entzündet, Antibiotikum (Langzeit) gespritzt worden.
20.3. Frontline aufgetragen.

Cico
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 14:04
Wohnort: Homberg / Efze

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: BeateGabriele » Sa 22. Dez 2018, 17:52

Ich möchte euch von Herzen für eure lieben Worte danken!
Ich sitze hier und erwarte immer, dass mein Bärchen gleich um die Ecke kommt. Ich wache pünktlich nachts um zwei Uhr und morgens um fünf Uhr auf , aber es kommt kein Bär mehr mitten in der Nacht auf meine Brust gehüpft, um gekrault zu werden und zum Messen ist er auch nicht da.
Es fühlt sich so leer an.
Ich habe ihm in seinem Lieblingszimmer seine Decke wieder hingelegt. Ich habe es nicht übers Herz gebracht sie weg zu tun. Auch die Nachbarkatzen vermissen ihn. Beide sitzen vor meiner Tür und warten darauf, dass er zum Spielen herauskommt.
Ich bin so froh, dass ich dank der neuen Technik ein paar wunderschöne und sehr charakteristische Bilder von ihm habe und sogar zwei kleine Videos kann ich mir anschauen. Aber Ich habe Angst, dass ich irgendwann nicht mehr weiß, wie er sich anfühlt und wie er riecht. Ich habe Angst, dass ich seine Stimme irgendwann nicht mehr in mir hören kann.
Es ist so einsam nun im Haus....
Es Verfolgen mich auch die Bilder von Donnerstag: dass er morgens noch auf meinem Bauch lag. Dann in der Praxis, die Narkosespritze, die ihm noch so weh tat. Dass er sich beim Einschlafen noch übergeben musste. Sein Herz, das so schnell aufgehört hat zu schlagen. Sein rosa Näschen, das auf einmal weiß wurde. Ich frage mich auch, ob es richtig war. Das Alles quält mich so.
Liebe Grüße von Bärchen (GA) und Mädchen mit Beate

Katerchens_Tabelle

Bärchen:
Diabetes seit 9.Mai 2013
- 2x großes Blutbild ohne Befund
- 4x Urinuntersuchung 1x HWI
- 2x Zahnröntgen ohne Befund
- 2x Zahnsanierung
- Rundumcheck Januar 2015, Ultraschall aller inneren Organe, Milz schmerzhaft vergrößert --> kein Ergebnis
-Juni 2015: Herzklappenfehler / schwere Bronchitis / Ketoazidose / sonstige Blutwerte alle in Ordnung
-Juli 2017: Zahnröntgen/ ein Backenzahn gezogen/ Zahnstein entfernt
-gestorben: 21.12.2018


Bild
Benutzeravatar
BeateGabriele
 
Beiträge: 1816
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 17:41
Wohnort: Vallendar

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: Doris » Sa 22. Dez 2018, 18:03

Liebe Beate,
alle diese Gedanken, Sorgen und Wünsche kennen wir alle ....es tut furchtbar weh....und es ist endgültig....und das wird einem schmerzlich bewusst.
Diese Gefühle gehören zur Trauer dazu und sie sind wichtig für dein Herz....auch wenn sie sehr wehtun.

Du wirst nie vergessen wie er sich anfühlte, wie er roch...wie seine Stimme klang.
Ich erlebe das sehr häufig....ich fühle genau wie sich die Fellchen meiner kleinen Sternchen anfühlten....schon seit langen Jahren.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

Neue Beratungszeit ab 8.6.2018
Der 4-Stufenplan zum selbstständigen Diabetes-Alltag
Hinweise zur Diabeteseinstellung


Ein dringendes Anliegen
Facebook
Die Homepage
Glossar
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 74260
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:39
Wohnort: Zeven

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragAutor: VroniLu » Sa 22. Dez 2018, 18:12

Liebe Beate!
Ich kann Deine Gedanken und Bedenken so gut nachvollziehen, denn heute ist Lumpis Todestag... Auch 1 Jahr danach, überlege ich noch, was ich hätte anders machen müssen, warum alles so gelaufen ist....und und und....
Und auch wenn mein Leben wieder sehr lebendig geworden ist durch die MiBs, bleibt da auch eine Leere, die niemand füllen kann, denn man hat für jeden einen ganz besonderen Platz in seinem Herzen...Wenn man irgendwie kontakten könnte, ich glaube, dann wäre es nicht so schlimm....
Mach Dir keine Gedanken darüber, ob Du Dein Bärchen irgendwann nicht mehr wahrnehmen kannst. JETZT kannst Du es und genieß es einfach, jedes Mal wieder... Ich kann Lumpi noch fühlen, seine rauhe Zunge auf meinem Arm, höre sein Stimmchen... weiß wie er riecht... Ich glaube, das bleibt doch noch eine ganze Weile so...
Und das wünsche ich Dir auch von ganzem Herzen... :dafuer:
Liebe Grüße,
Vroni mit Lumpi, Arelli und Miriel, in meinem Herzen noch ganz lebendig, und den MiBs Moro und Nero

VroniLu
 
Beiträge: 2792
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 16:30
Wohnort: Bernau am Chiemsee

VorherigeNächste

Zurück zu Traurige Nachrichten

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verwendung von Cookies