Seite 309 von 311

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 19:07
Autor: BeateGabriele
Danke euch sehr, ich hoffe es wird gut. Sie ist superlieb und ein würdiger Nachfolger für den Bär. :schmusen:

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Sa 9. Feb 2019, 22:13
Autor: kleine Püppi
Hallo liebe Beate, ich freue mich für Euch und das niedliche Katzenmädchen fühlt sich schon sichtlich wohl bei Dir. Sehr süß. Ich wünsche Euch alles Liebe und viel Freude miteinander. Ramona mit Püppi :süüüss:

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 00:52
Autor: benzema
:süüüss: Das ist aber ein goldiges Mädchen....und der Bär freut sich sehr für Euch und überlässt Ihr sicher gerne seinen Platz...schön, dass sie bei Euch sein darf!!! :schmusen:
Habt viel Freude mit Eurem Mädchen :kissenschlacht:

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 16:21
Autor: BeateGabriele
Hallo ihr Lieben, ich habe etwas Sorgen mit unserem Mädchen. Kennt ihr ein Forum oder eine Seite, auf welcher ich mich über psychische Besonderheiten und ihre Evt. Ursachen bei Katzen belesen kann? Ich möchte einen Anhaltspunkt haben, bevor ich aufs Geratewohl mit ihr zum Tierarzt fahre. Vielleicht liegt es ja auch an uns...was ich nicht hoffe!

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 16:26
Autor: Paula123
:hallo1: Beate,

es tut mir sehr leid, dass ihr Probleme mit dem Mädchen habt. Also mir fällt jetzt erst mal keine Seite dazu ein. Vielleicht weiß Doris da was? :denk: Sie ist aber erst morgen früh wieder hier....
Wenn du magst, dann schreib doch mal, was für Probleme ihr habt.

:abend31:

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 16:44
Autor: BeateGabriele
Das mache ich sehr gerne, vielleicht fällt ja wem von euch etwas dazu ein.
Wenn sie Abends mit uns im Wohnzimmer in ihrer Hängematte liegt, dann spielt sie mit ihrem Schwanz. Sie fängt ihn und beißt hinein. Das Spiel wird immer wilder und heftiger, bis sie letztendlich vor Schmerz schreit. Vor lauter Übermut jauchzen hört sich bei ihr anders an. Zunächst dachte ich, sie bekommt nicht ausreichend Spiel, da sie ja nicht nach draußen durfte und habe wie ein Weltmeister mit ihr gespielt. Das hat nur bedingt geholfen. Mittlerweile darf sie auch raus und sie nutzt das auch ausgiebig. Besonders gerne dann, wenn wir mit ihr draußen sind. Ihre erste Maus hat sie auch schon gefangen und lauert Ihnen ausdauernd auf. Die ersten Tage draußen haben dazu geführt, dass sie tief und fest geschlafen hat und ihr Schwanz wurde nicht attackiert. Seit gestern allerdings ist dieses Verhalten sehr heftig zurückgekehrt, obwohl sie lange draußen war und auch Spaß und Spannung hatte (in meinen Augen)
Ich mache mir etwas Sorgen darum. Sie hat dann auch vorher immer Momente, in denen es sie augenscheinlich fürchterlich juckt und sie hüpft dann wie von der Tarantel gestochen auf ihre Hängematte und leckt sich am Rücken. Sie hat aber keinerlei sichtbares Ungeziefer und hat auch schon Spots gegen Würmer und Ungeziefer erhalten, da ich dachte, ich übersehe etwas.
Sie ist grundsätzlich auch eine sehr unruhige und nervöse Katze. Nachts schläft sie aber ruhig und entspannt neben uns.
Sie hat dazu noch Probleme mit Haarballen ( mind. 1x Woche würgt sie Einen heraus). Ich gebe ihr Malz und Kämme viel.
Das war das Wichtigste zum Leben von Simba. Vielleicht kennt das ja jemand.

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 16:49
Autor: Paula123
Es ist gut, dass du berichtet hast. Und vielleicht hat wirklich jemand eine Idee dazu.
Eine Futterunverträglichkeit wird es wohl nicht sein, sonst würde sie das viel öfter zeigen.
Warte mal ab, was in den nächsten Tagen an Rückmeldung kommt.

:schmusen: an die Simba.

:winken2:

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 16:54
Autor: finchen
Hallo Beate,

das liest sich für mich wie FHS (Felines Hyperästhesie-Syndrom) oder auch Rolling skin-Syndrom. Meine Katze hat das wohl auch, aber nicht so heftig.
Ich war noch nicht mit ihr beim Tierarzt deswegen, ich weiß auch gar nicht was und wie man das behandelt. In schweren Fällen kann man glaub nur sowas wie Antiepileptika geben, ich bin aber nicht sicher. Gibt es bei euch einen Tierneurologen, z.B. in einer Klinik?

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 17:21
Autor: BeateGabriele
Nein, gibt es zur Zeit nicht. In derTierklinik sind alle alten Ärzte weg. Ich würde dann tatsächlich erst einmal den Stammtierarzt dazu befragen. Kann man das außer am Verhalten noch anders feststellen? Weißt du das? Damit kenne ich mich gar nicht aus. Lenke ich sie ab, wenn sie sich attackiert? Wie ist das bei dir?

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 17:35
Autor: BeateGabriele
Habe mir das gerade mal durchgelesen, was das ist. Hört sich nicht gut an. Dazu passt, dass sie zwei Kahl geleckte Stellen hatte , als ich sie geholt habe. Eine ist mittlerweile verheilt, die Andere noch nicht. Habe das auf den Stress im Tierheim und unsere neue Umgebung zurückgeführt. Mehr Ruhe und Routine als bei uns, gibt es wohl nur noch bei Senioren. Ich kann im Prinzip kaum etwas tun.
Was nicht passt ist, dass ich sie ablenken kann, wenn sie sich beißt. Sie lässt sich gerne auf ein Spielchen ein und ist dann immer sehr wild und übermütig. Ich will ihr allerdings nicht beibringen, dass sie ein Spiel bekommt, wenn sie sich beißt. :denk:
Grundsätzlich spielt sie wahnsinnig gerne und auch oft übermütig und wild.