Seite 310 von 311

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2019, 17:42
Autor: finchen
Stammtierarzt ist ja auch ok, was anderes bleibt mir wahrscheinlich auch nicht. Zum Neurologen müsste ich 1,5 Stunden fahren und meine Whisky ist eine ganz üble Beifahrerin :krank11:
Bei Whisky äussert sich das nur darin, dass sie plötzlich hektisch anfängt, sich am Rücken und am Schwanz zu putzen. Dabei hat sie große Pupillen und ist auch nicht so "ansprechbar" wie sonst...verbal ablenken kann ich sie nicht. Wenn ich sie auf den Arm nehme, dauert es eine Weile bis sie sich beruhigt und ich muss auch aufpassen, dass sie mich nicht verletzt. Whisky ist eine Ataxiekatze (cerebelläre Form, also durch einen Kleinhirnschaden verursacht, die Mutter hatte vermutlich Parvo während der Trächtigkeit) und sie tickt sowieso nicht "wir andere Katzen"...aber diese Art Anfälle hat sie eigentlich nur bzw. hauptsächlich, wenn sie gestresst ist. Was leider bei ihr häufiger mal vorkommt, da reicht schon, wenn meine Schuhe da stehen, wo sie sonst nicht stehen...oder wenn der Mond ungünstig steht oder es regnet oder sonstwas ist :drama1: .

Was du machen solltest, ist so einen Anfall mal auf Video aufnehmen...damit du das dem Tierarzt dann zeigen kannst.

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 12:59
Autor: BeateGabriele
Hallo ihr Lieben, ich wollte euch einmal über die neuesten Erkenntnisse im Fall Simba berichten.
Da innerhalb von zwei Tagen ihre Unterlippe um ein Vielfaches anschwoll, bin ich mit ihr zum Tierarzt gefahren. Die Tierärztin kannte dieses Krankheitsbild gut: Pollenallergie
Das Mädchen hat ein Spritze bekommen und siehe da, keine Juckattacke mehr, die Lippe schwillt ab und kein Schwanzbeissen und Niesen mehr. Dann müssen wir jetzt mal schauen, wie lange die Spritze hilft, wie ausgeprägt die Allergie ist Und wie ich sie am Besten behandle.
Einen schönen ersten Mai wünsche ich Allen

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 14:18
Autor: Doris
Hallo Beate,
weißt du denn welches Medikament die TÄ gespritzt hat?
Könnte es Cortison sein?

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 16:19
Autor: BeateGabriele
Es war ein Anthistamin. Kein Cortison. Warum?

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 16:23
Autor: Doris
Naja, du weißt ja was nach Cortisongaben passieren kann.
Wir haben hier ja schon oft mit einem Cortison induzierten Diabetes zu tun gehabt.

Wenn es ein Antiallergikum war ist ja erstmal alles gut. :stolzbin:

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 16:46
Autor: BeateGabriele
Nun ja, das hoffe ich nicht, dass so etwas passiert . Denn sie wird sicherlich Cortison bekommen müssen, falls sich die Allergie auf die Atmung legt. Aber darüber zerbreche ich mir den Kopf, wenn es eintritt.

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 16:54
Autor: Doris
Der Pollenflug ist ja auch mal vorbei und außerdem kann man Cortison für die Bronchien auch per Inhalation geben.
Da kommt das Cortison lokal an den Wirkort und beeinflusst nicht das ganze System.

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 13. Jun 2019, 04:51
Autor: BeateGabriele
Guten Morgen, meine Simba hat schon wieder eine dicke Allergie Lippe. Kennt das jemand bei seiner Katze und geht das vielleicht auch von selber wieder weg? oder muss ich wieder für eine Spritze zum Tierarzt. Schmerzen hat sie nicht. (Es ist immer grässlicher Stress für sie, wenn sie in die Kiste gepackt wird. Sie kämpft mit Allem was sie hat. Also , wenn sich das erst einmal vermeiden ließe, wäre es toll.)

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 13. Jun 2019, 05:01
Autor: Doris
Guten Morgen,
ich weiß ja nicht wie gesichert die Diagnose Allergie ist.
Meine Mimi hatte an der Unterlippe hin und wieder ein eosinophiles Granulom (Abkürzung: e.G.)
Das wurde durch eine kleine Stanzung und Untersuchung bestätigt.
Mimi bekam das e.G. ca. 2x im Jahr und es half dann nur ihr Cortison zu spritzen und auch ein Langzeit-AB (Convenia) und sie bekam ein Schmerzmittel.
Damit wurde es schnell besser.
Um sie etwas zu unterstützen hat sie 2-3x die Woche eine Kapsel (aufgepiekt) Lachsöl ins Futter bekommen. Das hat meiner Meinung nach etwas geholfen das e.G. im Zaum zu halten.
Ich weiß ja nun nicht, ob Simba ein e.G. hat, aber ich würde den TA mal darauf ansprechen.
Das heißt dann wohl, dass ihr zum TA müsst....du und Simba.

:besserung:

Re: Beate & Bärchen/ Lantus

BeitragVerfasst: Do 13. Jun 2019, 05:06
Autor: BeateGabriele
Ich habe das schon befürchtet. Danke dir für die ausführliche Antwort. Dann fahre ich da morgen mal hin....