Navigation
Suche
{ LOGIN_TO_USE_SEARCH }

Christina mit Mieze

Wenn uns eine Katze verlassen hat....

Christina mit Mieze

BeitragAutor: Goldina » Sa 18. Aug 2018, 11:27

Liebe Doris,
liebe Berater, die mich in den ersten drei Jahren beraten haben,

am Mittwochabend letzter Woche, am 8.8. um 20:10 Uhr, habe ich leider meine Mieze über die Regenbogenbrücke ziehen lassen müssen.

Dank eurem Einsatz und eurer Zeit, die Ihr uns geschenkt habt, durfte Mieze noch 6 weitere schöne Jahre leben.
Gerne hätte ich ihr noch ein paar Jahre mehr gegönnt, aber leider kam es anders.

Ich war ein paar Tage beruflich unterwegs und Mieze wurde von meiner Schwester versorgt. Das hatte im Frühjahr schon einmal so bestens funktioniert.
Nur diese Mal wollte Mieze nicht mitmachen.
Sie versteckte sich, kratze und biss, ließ sich nicht regelmäßig messen und spritzen. Als ich dann am Wochenende wieder zurück kam, wollte Mieze nicht mehr fressen. Alle Angebote verschiedenen Futters und auch mit der Spritze füttern, halfen nichts, sie wurde zusehends schwächer, Ketone waren sehr hoch (HI) und gingen nur einmal in einen messbaren Bereich zurück.
Wie die Blutuntersuchung bei unserem Tierarzt am Montag dann ergab waren die Leber- und vor allem die Nierenwerte sehr schlecht.

Bereits am Sonntagnachmittag war ich in meiner Sorge mit Mieze zu einer Tierärztin gefahren, die den Wochenende- Notdienst übernommen hatte.
Den Weg dorthin hätte ich meiner Mieze lieber ersparen sollen. Denn diese "Tierärztin" gab diesem kleinen Häufchen Elend eine subkutane Infusion
von 800 ml !!! Ringer-Laktat- Lösung.
Ich ärgere mich im Nachhinein, dass mir das nicht komisch vorkam so eine Menge in so einen kleinen Körper zu geben, mehr als ein Zehntel des Körpergewichtes meiner Katzendame. Unglaublich!

Als ich Montag früh mit Mieze bei meinem Tierarzt war und ich ihm davon erzählte, war er entsetzt und sagte, dass es ein Glück wäre dass Mieze dadurch nicht an einem Lungenödem verstorben wäre. Eine grausame Vorstellung...

Da es nach Rücksprache mit unserem sehr einfühlsamen Tierarzt keine Aussicht auf Besserung gab, habe ich mich dann am Mittwoch schweren Herzens entschlossen meine süße graue Katzendame nach 15 gemeinsamen Jahren gehen zu lassen.
Mit ein paar letzten Streicheleinheiten und Tränen in den Augen habe ich sie zur Regenbogenbrücke ziehen lassen.

"Sie wissen, das ist nur die Hülle, die Seele bleibt" sagte mein Tierarzt....
davon bin auch ich überzeugt.

Mieze war ein spezielles Wesen, nicht einfach zutraulich, sehr ängstlich, abweisend und misstrauisch gegenüber Fremden...aber wir mochten uns, bei mir war sie das Gegenteil. Gerne hat sie mich von meiner Arbeit am Schreibtisch oder am Computer abgehalten und sich mit Vorliebe auf Papiere oder Tastatur gelegt und extra Schmuseeinheiten abgeholt. Oder mich ab und an, wenn es wieder zu spät wurde, durch ihr Meckern mich daran erinnert, dass es jetzt doch Zeit wäre endlich ins Bett zu gehen, um sich dann zu mir zu legen...

Wir haben uns durch schwere Zeiten begleitet und gegenseitig getröstet.
Auch deshalb war es mir nie eine Last sie zu versorgen.

Noch einmal möchte ich dem ganzen Beraterteam herzlich danken, dass ihr durch eure Zeit, die ihr uns geschenkt habt, sowie durch eure Anleitung und Bestärkung es möglich war, dass ich die letzten drei Jahre allein zurecht kam und Mieze noch so lange trotz Diabetes glücklich leben durfte.

Traurig aber dennoch herzlich grüßt
Christina
Miezes Werte

Bild Bild

Mieze & Peppino


Diabetes diagnostiziert: Aug.2012
HWI: 3x AB (Marbocyl) vom 30.7. -31.8.13 / 12.10. -30.10. / 26.11.- 17.12.13
BB Jan 14: Cholesterin- u. Lipasewert erhöht

Goldina
 
Beiträge: 1523
Registriert: So 25. Aug 2013, 18:58

Re: Christina mit Mieze

BeitragAutor: Felix =^.^= » Sa 18. Aug 2018, 12:59

Liebe Christina,

so lange haben wir nix mehr von Dir gehört. Immer mal wieder habe ich an Dich und Mieze gedacht - wie es Euch wohl ergeht. Und nun bringst Du traurige Nachrichten.
Es tut mir sehr leid, daß Du Mieze gehen lassen mußtest. Ich nehme Dich jetzt einfach in den Arm und bin mit Dir traurig. Trotz Miezes Diabetes hattet Ihr noch eine lange gemeinsame Zeit, und die Erinnerungen daran kann Dir keiner nehmen.
In Gedanken bin ich bei Dir.

Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man nicht durch den Tod verlieren.
Johann Wolfgang von Goethe


Liebe Mieze,
nun bist hinter der Regenbogenbrücke angekommen, mit viel Liebe im Gepäck. Du wirst bei all unseren anderen Sternchen sein und eines Tages sehen wir uns alle wieder, und das tröstet.

Stille, liebe Grüße,
Sabine mit Felix

Felix =^.^=
 
Beiträge: 3596
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:40

Re: Christina mit Mieze

BeitragAutor: Doris » Sa 18. Aug 2018, 16:52

Liebe Christina,
ich hätte euch gewünscht, dass ihr noch eine Weile zusammen bleiben könntet.....
Der Abschied von unseren Lieblingen ist immer sehr schwer und wirkt noch lange nach. Ich wünsche dir, dass du irgendwann einmal an die schönen Erlebnisse zurückdenken darfst.


Bild

Kleine Mieze,
du bist nun schon im Regenbogenland und bist frei von allen Schmerzen und Ängsten.
Schicke Christina ein Zeichen, dass du gut angekommen bist und richte unseren Lieblingen aus, dass sie furchtbar vermisst werden.

Traurige Grüße von Doris mit Mimi und Babbel
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 75994
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:39
Wohnort: Zeven


Zurück zu Traurige Nachrichten

Wer ist online?

Mitglieder: Chrischy, Doris, Google [Bot], Manfred, Miriam, schuppi

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verwendung von Cookies