Navigation
Suche

Helga & Julia

Wenn uns eine Katze verlassen hat....

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: Doris » Di 20. Dez 2016, 05:15

Hab ich erledigt :huhu22:
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

Neue Beratungszeit ab 8.6.2018
Der 4-Stufenplan zum selbstständigen Diabetes-Alltag
Hinweise zur Diabeteseinstellung


Ein dringendes Anliegen
Facebook
Die Homepage
Glossar
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 74260
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:39
Wohnort: Zeven

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: swisswoman » Do 23. Mär 2017, 16:35

Hallo
Ich hätte eine Frage: Wenn bei einem Futter draufsteht, dass Zucker drinnen ist, laut Kohlehydraterechner bei 3,9% i.Tr. liegt, was soll ich dann glauben?
Ich kämpf ja immer noch damit, dass Julia bisschen arg heikel geworden ist........und daher froh bin, wenn sie frisst. Aber eben, es steht halt drauf, dass Zucker drinnen sei..........
:denk: :denk: :denk:
Lb. Grüsse, Helga u.
Zuckerpuppe Julia***(GA)Romeo (GA)***Sunny (GA)***Charly (GA)
Bild-Bild-Bild-Bild
BZ Julia


24.3.12: Diagnose Diabetes
3.8.12 4 Zähne entfernt,kein FORL
Okt.12 Behandlung eines heftigen HWIs, 3 Wochen AB
24.1.14: Blutbild+Abklärung Verdacht HWI (Comburtest): Antibiogramm negativ

2.6.2015: Blutbild+Abklärung HWI: Antibiogramm war negativ.
23.6.2015: mittelschwere Zahnfleischentzündung.4 festsitzende Zähne entfernt. Kein Forl.
22.3.2016: Urin auf Kristalle und HWI untersucht, beides negativ
26.4.2017 grosses Blutbild
11.5.2017 Blase punktiert; Sediment und Antibiogramm negativ
16.5.2017 Zahn-OP beide oberen Eckzähne plus 1 Backzahn ex
Benutzeravatar
swisswoman
 
Beiträge: 2788
Registriert: So 25. Aug 2013, 06:44
Wohnort: Altendorf/CH

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: Doris » Do 23. Mär 2017, 17:01

Hallo Helga,
Zucker hat in einem Katzenfutter ja eigentlich nichts zu suchen.
Wenn Julia es aber gerne frisst, wirst du ja an den BZ-Werten sehen, ob das Futter für sie gut ist.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

Neue Beratungszeit ab 8.6.2018
Der 4-Stufenplan zum selbstständigen Diabetes-Alltag
Hinweise zur Diabeteseinstellung


Ein dringendes Anliegen
Facebook
Die Homepage
Glossar
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 74260
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:39
Wohnort: Zeven

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: swisswoman » Do 23. Mär 2017, 22:11

Danke Dir für Deine Einschätzung, liebe Doris.
Ich glaube es sieht danach aus, dass sie es nicht verträgt.
Also heissts wieder weitersuchen :winken2:
Lb. Grüsse, Helga u.
Zuckerpuppe Julia***(GA)Romeo (GA)***Sunny (GA)***Charly (GA)
Bild-Bild-Bild-Bild
BZ Julia


24.3.12: Diagnose Diabetes
3.8.12 4 Zähne entfernt,kein FORL
Okt.12 Behandlung eines heftigen HWIs, 3 Wochen AB
24.1.14: Blutbild+Abklärung Verdacht HWI (Comburtest): Antibiogramm negativ

2.6.2015: Blutbild+Abklärung HWI: Antibiogramm war negativ.
23.6.2015: mittelschwere Zahnfleischentzündung.4 festsitzende Zähne entfernt. Kein Forl.
22.3.2016: Urin auf Kristalle und HWI untersucht, beides negativ
26.4.2017 grosses Blutbild
11.5.2017 Blase punktiert; Sediment und Antibiogramm negativ
16.5.2017 Zahn-OP beide oberen Eckzähne plus 1 Backzahn ex
Benutzeravatar
swisswoman
 
Beiträge: 2788
Registriert: So 25. Aug 2013, 06:44
Wohnort: Altendorf/CH

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: swisswoman » Fr 10. Nov 2017, 21:38

Hallo
Ich habe heute niederschmetternde Aussichten für meine Zuckerschnecke bekommen. Ich soll ihr ein AB geben und Tramal. Ich glaub in Deutschland heisst es Tramadol.
Nachdem Julia heute abend auf das AB dermassen heftig reagiert hat, es ihr Stunden später immer noch hundeelend ist und auch der BZ postwendend hochgeschnellt ist auf über 400, habe ich Bauchweh, was bei der Gabe von Tramal passieren kann, zumal noch das Wochenende vor der Tür steht.
Im Netz findet man nun einiges an negativen Erfahrungen bei Katzen. Hat jemand auch positive Erfahrungen damit gemacht?
Ich habe wirklich grosses Bauchweh, diese Tropfen morgen zu beginnen. Ich soll bei einem Körpergewicht von 3260g 4 Tropfen geben, 2x täglich. Dies sei schon eine reduzierte Dosis.
Wäre froh um einen feedback
Lb. Grüsse, Helga u.
Zuckerpuppe Julia***(GA)Romeo (GA)***Sunny (GA)***Charly (GA)
Bild-Bild-Bild-Bild
BZ Julia


24.3.12: Diagnose Diabetes
3.8.12 4 Zähne entfernt,kein FORL
Okt.12 Behandlung eines heftigen HWIs, 3 Wochen AB
24.1.14: Blutbild+Abklärung Verdacht HWI (Comburtest): Antibiogramm negativ

2.6.2015: Blutbild+Abklärung HWI: Antibiogramm war negativ.
23.6.2015: mittelschwere Zahnfleischentzündung.4 festsitzende Zähne entfernt. Kein Forl.
22.3.2016: Urin auf Kristalle und HWI untersucht, beides negativ
26.4.2017 grosses Blutbild
11.5.2017 Blase punktiert; Sediment und Antibiogramm negativ
16.5.2017 Zahn-OP beide oberen Eckzähne plus 1 Backzahn ex
Benutzeravatar
swisswoman
 
Beiträge: 2788
Registriert: So 25. Aug 2013, 06:44
Wohnort: Altendorf/CH

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: Doris » Sa 11. Nov 2017, 05:32

Guten Morgen, Helga,
ich habe meinen schwerkranken Katzen eher Morphium gegeben....Buprenovet.

Ich selbst habe Tramadol auch mal nehmen müssen und bei angepasster Dosis gute Schmerzlinderung erfahren dürfen.
Du wirst nicht wissen, wie Julia darauf anspricht, wenn du es nicht ausprobierst, denn so wie Menschen reagieren Katzen natürlich auch unterschiedlich darauf.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

Neue Beratungszeit ab 8.6.2018
Der 4-Stufenplan zum selbstständigen Diabetes-Alltag
Hinweise zur Diabeteseinstellung


Ein dringendes Anliegen
Facebook
Die Homepage
Glossar
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 74260
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:39
Wohnort: Zeven

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: swisswoman » Sa 11. Nov 2017, 07:34

Guten Morgen

Seit ner dreiviertel Stunde bete ich meinen PC an, hochzufahren........ :birgit:

Danke für Deine Antwort, liebe Doris

Buprevonet gibts in der CH nicht. Ist das der Wirkstoff Buprenorphin? Und kann das auch oral verabreicht werden? Denn als Infusion verabreichen kann ich nicht....muss ja hoffen, wenn Julia überhaupt noch ein bisschen mitmacht.
Wie findest Du die Dosis von 4 Tropfen Tramal auf 3260g?
Falls es das Buprenorphin oral gibt, würde ich heute vormittag in der Tierklinik anrufen, ob sie mir das geben würden....

Aktuell kann Julia nach wie vor nur ganz schlecht laufen, sie hat das Fressen heute ganz verweigert, sogar das Reconvales nur mit Widerwillen.....dabei gestern nach dem TA hat sie grad 40g Rindshackfleisch aufs Mal verdrückt.
Insulin kann ich ihr wohl nicht geben, wenn sie nix frisst, auch wenn der BZ seit gestern abends +3 bei 400 liegt?

Ich bete zu Gott, dass die Wirkung dieses AB bald mal nachlässt, denn auch ich bin gerädert von der letzten Nacht....sie kommt nicht allein ins Kistchen.
Lb. Grüsse, Helga u.
Zuckerpuppe Julia***(GA)Romeo (GA)***Sunny (GA)***Charly (GA)
Bild-Bild-Bild-Bild
BZ Julia


24.3.12: Diagnose Diabetes
3.8.12 4 Zähne entfernt,kein FORL
Okt.12 Behandlung eines heftigen HWIs, 3 Wochen AB
24.1.14: Blutbild+Abklärung Verdacht HWI (Comburtest): Antibiogramm negativ

2.6.2015: Blutbild+Abklärung HWI: Antibiogramm war negativ.
23.6.2015: mittelschwere Zahnfleischentzündung.4 festsitzende Zähne entfernt. Kein Forl.
22.3.2016: Urin auf Kristalle und HWI untersucht, beides negativ
26.4.2017 grosses Blutbild
11.5.2017 Blase punktiert; Sediment und Antibiogramm negativ
16.5.2017 Zahn-OP beide oberen Eckzähne plus 1 Backzahn ex
Benutzeravatar
swisswoman
 
Beiträge: 2788
Registriert: So 25. Aug 2013, 06:44
Wohnort: Altendorf/CH

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: Doris » Sa 11. Nov 2017, 09:16

Hallo Helga,
ja, man kann den Wirkstoff Buprenorphin auch ins Futter geben.
Du musst ihr etwas Insulin geben, Helga.....sie könnte sonst Ketone entwickeln.....eine Komplikation, die weder du noch Julia brauchen können.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

Neue Beratungszeit ab 8.6.2018
Der 4-Stufenplan zum selbstständigen Diabetes-Alltag
Hinweise zur Diabeteseinstellung


Ein dringendes Anliegen
Facebook
Die Homepage
Glossar
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 74260
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:39
Wohnort: Zeven

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: swisswoman » Sa 11. Nov 2017, 10:23

Ja also ich konnte mit der Tä reden. Zuerst mal wurde ich korrigiert, dass die Nebenwirkungen nicht vom AB kommen können, denn das Mittel mache diese nicht.......steht aber so im Beipackzettel!
Die Nebenwirkungen seien vom Tramal (welches ich aber noch nicht gegeben hatte....das gab die nächste Zurechtweisung!)
Buprenorphin sei ein Morphin, welches genauso zu den Opiaten gehören würde und habe die gleichen Nebenwirkungen wie Tramal, darum geben sie den Patienten Tramal mit, weil es einfacher zu verabreichen sei.

Das in der Schweiz verfügbare Buprenorphin müsse man alle 4-6 Stunden spritzen und das werde nur stationär gemacht. Den Wirkstoff für eine orale Gabe gibts nicht.
Julia sei in zu schlechter Verfassung, als dass sich die vielen Hunderte von Franken für eine Diagnostic noch lohnen würden....so wurde mir das sinngemäss mitgeteilt. Röntgenbild bringe sowieso nix. Es müsste grosses Blutbild, mehrfaches röntgen und Ultraschall gemacht werden, um annähernd die Chance auf eine Diagnose zu erhalten.

Metacam, darauf wollte sie nicht einsteigen, ebensowenig auf Onsior. Und da meine Schwierigkeit ja ist, bei einer Diskussion den roten Faden zu behalten, ist es dann auch aufs Nebengleis verschwunden.

Mir reichts für heute mit den Anschissen.......

Achja, und ich solle Julia erlösen, schliesslich sei sie schon steinalt...und sie sei sicher, dass Julia nicht mehr behandelbar sei. Bemerkungen zum Forum konnte sie glaub mit grosser Mühe runterschlucken.
Lb. Grüsse, Helga u.
Zuckerpuppe Julia***(GA)Romeo (GA)***Sunny (GA)***Charly (GA)
Bild-Bild-Bild-Bild
BZ Julia


24.3.12: Diagnose Diabetes
3.8.12 4 Zähne entfernt,kein FORL
Okt.12 Behandlung eines heftigen HWIs, 3 Wochen AB
24.1.14: Blutbild+Abklärung Verdacht HWI (Comburtest): Antibiogramm negativ

2.6.2015: Blutbild+Abklärung HWI: Antibiogramm war negativ.
23.6.2015: mittelschwere Zahnfleischentzündung.4 festsitzende Zähne entfernt. Kein Forl.
22.3.2016: Urin auf Kristalle und HWI untersucht, beides negativ
26.4.2017 grosses Blutbild
11.5.2017 Blase punktiert; Sediment und Antibiogramm negativ
16.5.2017 Zahn-OP beide oberen Eckzähne plus 1 Backzahn ex
Benutzeravatar
swisswoman
 
Beiträge: 2788
Registriert: So 25. Aug 2013, 06:44
Wohnort: Altendorf/CH

Re: Helga & Julia

BeitragAutor: Doris » Sa 11. Nov 2017, 11:54

Bupresol (das ist Buprenorphin) wird hier im Forum einer Katze in die Schnute gegeben.
Es lohnt sich nicht sich mit deinem TA anzulegen, Helga, denn Buprenosol hat ja auch evtl. Nebenwirkungen.
Du wirst nicht herausfinden, ob es Julia guttut, wenn du ihr die geringe Dosis nicht probeweise gibst.

Ich habe dir doch schon vor ein paar Tagen geschrieben, dass du Julia nur abtasten lassen solltest und dich ansonsten auf palliative Hilfen beschränken musst.
Blutbild und Röntgen und Sonografie würde ich auch nicht machen lassen.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (20) & Albertchen (16)

Bild

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail: duis-t@web.de Kontakt herstellen.

Neue Beratungszeit ab 8.6.2018
Der 4-Stufenplan zum selbstständigen Diabetes-Alltag
Hinweise zur Diabeteseinstellung


Ein dringendes Anliegen
Facebook
Die Homepage
Glossar
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 74260
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:39
Wohnort: Zeven

VorherigeNächste

Zurück zu Traurige Nachrichten

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot]

cron
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verwendung von Cookies