Navigation
Suche
{ LOGIN_TO_USE_SEARCH }

Motivation und Spiel für die Katz

Wissenswertes über Katzenmotivation, Bewegungsförderung, Beschäftigung der Katzen, Vergesellschaftung u.s.w

Motivation und Spiel für die Katz

BeitragAutor: finchen » Mi 11. Mai 2016, 16:05

Weshalb ist richtiges Spielen so wichtig für die Katze?

    Gerade Wohnungskatzen fehlen die täglichen Sinneseindrücke von Freigängern
    Bewegung hält fit
    Geistige Beschäftigung hält jung

Wie kann ich meine Katze beschäftigen?

Nicht jede Katze zeigt an jedem Spiel(zeug) Interesse. Wer kennt nicht den geringschätzigen Blick wenn man die neueste Errungenschaft präsentiert, mit Begeisterung von kätzischer Seite gerechnet hat...und doch nur Desinteresse erntet. :poeh:
Manche Katzen lieben es einem Spielzeug hinterher zu jagen...dem natürlichen Jagdtrieb folgend. Das können Mäuse sein die man wirft, Spielzeugangeln an deren langer Schnur die Beute hin und her bewegt wird, ein Band um den eigenen Fuß binden und hinter sich her ziehen... :aufgeregt:
Andere Katzen sind eher zur Bewegung zu motivieren wenn sie mit kulinarischen Reizen gelockt werden. Anstatt ein Leckerchen einfach nur mit der Hand zu geben kann man es ja auch mal werfen...möglichst über Parkett oder andere Bodenbeläge wo es schön klackert (geht natürlich nur mit festen Snacks ;-) )
Oder man versteckt die Leckerchen und lässt die Katze suchen... :huhu:
Viele Katzen finden Kartons unwiderstehlich...leicht kann man "Sinneskisten" daraus machen. Einfach einen Karton mit z.B. Heu oder im Herbst Laub füllen, oder mit Katzenkräutern wie Katzenminze... :aufgeregt:
Eine gute Möglichkeit den Kopf zu beschäftigen sind Fummelbretter. :denk:
Es gibt sie zu kaufen, man kann sie aber auch gut selber zusammenstellen und basteln. Durch die verschiedenen Module dieser Fummelbretter muß die Katze richtig überlegen wie sie jetzt am besten ans Futter kommt...dadurch kann sie Frust und Stress abbauen, der durch Langeweile entstehen kann.
Man sollte Fummelbretter aber, ebenso wie alle übrigen Spielzeuge, nicht durchgehend zur Verfügung stellen sondern punktuell...so bleiben sie interessant.
Bei Diabetikern sind Fummelbretter übrigens auch gut einsetzbar...man kann sie ja variabel bestücken. Mit diabetikergeeigneten Snacks sowie Dingen aus der "das kann ich nach +6 noch geben"-Liste. Es muß ja auch keine große Menge an Leckereien sein die man auf dem Fummelbrett präsentiert...im Gegenteil. Die Katze soll sich einfach nur ein wenig bemühen für den Snack. So wie sie es in der Natur auch tun muß. :jawoll:

Links

http://www.pfotenschatz.de/katze-beisst ... pps-2.html
http://www.tiertherapie-nrw.de/tierther ... katze.html
Liebe Grüße von Beate
mit Karlchen(GA), Charly, Ayleen und Aimee (unser A-Team)

BildBildBildBild
Elisa (GA), Gismo (GA), Kasimir (GA) und Whisky
BildBildBildBild


Beratungszeiten: 5:30-7:30 Uhr
Bitte schreibt Diagnosen und durchgeführte Untersuchungen in kleiner Schrift in eure Signatur
Benutzeravatar
finchen
Moderator
 
Beiträge: 8983
Registriert: Di 28. Okt 2014, 16:21
Wohnort: Allmersbach im Tal

Zurück zu Katzenhaltung

Wer ist online?

Mitglieder: Sonja@Whoopy

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verwendung von Cookies