Navigation
Suche
{ LOGIN_TO_USE_SEARCH }

Gastritis wegen Haarballen

Bauchspeicheldrüse, Leber, Darm, Magen

Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: Schneeflusen » Di 11. Feb 2020, 14:26

Liebe Grüße an Alle,

bei Mucki ist Gastritis festgestellt worden, weil er Haarballen im Magen hat, die er wohl nicht mehr hoch würgen kann. Im Darm befinden sich wohl auch eine Menge an Haaren, die aber wohl nicht geballt sind und so ausgeschieden werden können.

Habt ihr Erfahrungen damit?

Wir kämmen jetzt unsere beiden 2 bis 3 Mal am Tag und hoffen so, dass das Haarproblem sich bessert und die Entzündung zurück geht.
Habt ihr auch hier Tipps, wie man stressfreier machen kann?
Mucki lässt es über sich ergehen ohne viel Getöse, auch wenn er hier und da mal ein Knurren von sich gibt.
Füchschen - unser zweiter Kater ohne Diabetes - hat jetzt beim zweiten Kämmen die Ohren und den Körper entspannt, wenn auch wenn Schwanz eingezogen und die Augen waren ganz groß. Einen kurzen Moment hatte ich den Eindruck, dass es ihm sogar gefallen könnte - als ich ihn am Hals gekämmt habe, da hat er das Köpfchen gestreckt...

Vielleicht kann ich von euren Erzählungen noch etwas mitnehmen.

Liebe Grüße
Katrin
Schneeflusen/Mucki Tabelle

beginnende Arthrose 28.12.19
Diabetes Mellitus 31.12.19
ProZink 31.12.2019
Lantus und Actrapid 16.1.2020
Sono-Abdomen 10.2.20: Magenatonie+mitlgr -diletation, Gastritis, Bezoare, Typhlitis, Steatitis mit Lymphadenitis im pyloroduodenalen und ileocolecalen Übergang = Emeprid Cerenia, Mirtazapin, Enofloxacin


HWI bis 25.1.20; behandelt mit Duphamox L.A. s.c. alle 2 Tage
gr BB; Organprofile; fPLi; NTproBNP; Akromegalie alle ohne Befund
Zähne nach Sichtkontrolle ohne Befund, Rö Anfang März hoffentlich
Benutzeravatar
Schneeflusen
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 27. Jan 2020, 14:01
Wohnort: Augustdorf

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: Doris » Di 11. Feb 2020, 15:52

Frage: Sind eure Katzen Langhaarkatzen?
Ich habe noch nie gehört, dass Langhaarkatzenhalter die Katzen 3 x tgl. kämmen!
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (GA) & Albäärtchen (16) und passt gut auf euch und eure Lieben auf!

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail:duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung
Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 78392
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 08:39
Wohnort: Zeven

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: Schneeflusen » Di 11. Feb 2020, 16:45

Huhu :winken2:

Beide Katzen sind Kurzhaarkatzen - europäische Mischlinge :freu1:

Haben 2 bis 3 Mal kämmen verordnet bekommen nach der Sono vom Bauchraum. :krank11:

Liebe Grüße
Katrin
Schneeflusen/Mucki Tabelle

beginnende Arthrose 28.12.19
Diabetes Mellitus 31.12.19
ProZink 31.12.2019
Lantus und Actrapid 16.1.2020
Sono-Abdomen 10.2.20: Magenatonie+mitlgr -diletation, Gastritis, Bezoare, Typhlitis, Steatitis mit Lymphadenitis im pyloroduodenalen und ileocolecalen Übergang = Emeprid Cerenia, Mirtazapin, Enofloxacin


HWI bis 25.1.20; behandelt mit Duphamox L.A. s.c. alle 2 Tage
gr BB; Organprofile; fPLi; NTproBNP; Akromegalie alle ohne Befund
Zähne nach Sichtkontrolle ohne Befund, Rö Anfang März hoffentlich
Benutzeravatar
Schneeflusen
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 27. Jan 2020, 14:01
Wohnort: Augustdorf

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: Doris » Di 11. Feb 2020, 17:10

Weißt du Katrin....ich muss mich wirklich wundern.
Ich habe von einem Tierarzt auch schon gesagt bekommen, dass ich meinem Kater 15 IE Insulin geben ....und dann das Futter wegstellen soll.
Ich habe es natürlich nicht gemacht, weil ich meinen Verstand beisammen hatte und der TA offenbar nicht.

Wenn ich von einem TA eine "Verordnung" bekomme, die meiner Katze mehr Schaden zufügt, als ihr helfen kann, werde ich diese Verordnung nicht durchführen.
Kann es denn sein, dass du die Verordnung über das Wohl der Katzen stellst?
Du bist doch nicht im Krankenhaus, wo du selbstverständlich das machst, was du machen musst.
Du hast 2 kleine Schätze zu Hause, die dir zeigen, dass sie diese bescheuerten Verordnungen nicht aushalten können/wollen....und die TÄ brabbelt da irgendwas daher und denkt kein Stück darüber nach wie man das umsetzen soll bzw. was das mit den Katzen macht.

Zu deinem Beitrag im anderen Thread schreibe ich morgen was, denn ich muss mich mal um meine beiden Jungs kümmern.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (GA) & Albäärtchen (16) und passt gut auf euch und eure Lieben auf!

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail:duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung
Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 78392
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 08:39
Wohnort: Zeven

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: Schneeflusen » Di 11. Feb 2020, 18:12

Huhu Doris,

ich bin in keinem Krankenhaus, das ist mir klar und auch in einem Krankenhaus würde ich nichts machen, was meinen Patienten schadet oder was sie nicht wollen - egal, was der Arzt sagt. Und das sage ich dem Arzt auch, damit er eine andere Schwester beauftragen kann bzw sich eine andere Maßnahme ausdenken kann oder den Patienten überzeugen kann. Selbstverständlich ist mir die Verordnung nicht wichtiger als meine beiden Mizen. Aber meinem Kind würde ich auch eine Behandlung zukommen lassen, die es nicht versteht, wenn es meinem Kind danach besser gehen würde. Ich versuche also abzuwägen, was ist notwenig und sinnvoll, auf welche Weise und wie oft. Dass ich mir da unsicher bin, das gebe ich gerne zu. Was dich daran wundert, verstehe ich nicht.

Zur Verordnung:
Was ich einsehe ist, dass wir Mucki und auch Füchschen kämmen müssen, wenn auch nicht 3 Mal am Tag - damit die Haarmenge, die sie jetzt verschlucken nicht noch mehr Probleme im Magendarmtrakt anrichtet. Deshalb frage ich auch nach Erfahrungen anderer Katzenhalter - weil ich durchaus einzuschätzen versuche, wie oft wir kämmen müssen. Und durchaus sehe ich die Möglichkeit, dass wir dabei vielleicht falsch vorgehen und deshalb die beiden das wenig tolerieren wollen. Übrigens tolerieren es beide nicht lange beim Kuscheln.. so wie deine damals: nach wenigen Bürstenstrichen ist es schon vorbei, deshalb lasse ich das jetzt und mache es eben nicht beim Kuscheln, sondern versuche eine Art Ritual zu erdenken - also ein Mindestmaß an Sicherheit für sie einzuhalten.

Das Kämmen einmal die Woche war wohl zu wenig, sonst hätte Mucki nicht das Problem mit den Haaren und der Entzündung. Dass sie etwas anderes fressen, was dann die Entzündung auslösen könnte, kann ich mit Sicherheit ausschließen. Da passen wir höllisch auf - bei uns liegt kein Plastik, keine Folie und keine Bänder rum - selbst das Spielzeug holen wir nur zum Spielen raus. Deko habe ich in Form von 2 Tonfiguren, die die Größe der Katzen haben. Blumen habe ich deshalb auch keine.

Eben weil die TA sich dazu wohl keine Gedanken macht, mache ich mir welche und bespreche es mit euch, weil ihr mehr Erfahrung habt als wir.

Es tut mir leid Doris, wenn meine Beiträge den Anschein gemacht haben, dass ich sofort eine Antwort erwarte oder eine Lösung.
Denn das tue ich nicht und den Eindruck wollte ich auch nicht erwecken. Da es doch wohl so angekommen ist, möchte ich um Verzeihung bitten und das klar stellen. Mir ist bewusst, dass du ein eigenes Leben und eigene Lieben hast, um die du dich kümmerst.

Ich bin dankbar überhaupt über eine Antwort und darüber, wenigstens irgendwo meine Sorgen und Bedenken loswerden zu können - manchmal hilft alleine das, um ruhig bleiben zu können, wenn es darauf ankommt. Hier merkt man es wohl noch am deutlichsten, wie mich das ganze aufwühlt.

Liebe Grüße
Katrin
Schneeflusen/Mucki Tabelle

beginnende Arthrose 28.12.19
Diabetes Mellitus 31.12.19
ProZink 31.12.2019
Lantus und Actrapid 16.1.2020
Sono-Abdomen 10.2.20: Magenatonie+mitlgr -diletation, Gastritis, Bezoare, Typhlitis, Steatitis mit Lymphadenitis im pyloroduodenalen und ileocolecalen Übergang = Emeprid Cerenia, Mirtazapin, Enofloxacin


HWI bis 25.1.20; behandelt mit Duphamox L.A. s.c. alle 2 Tage
gr BB; Organprofile; fPLi; NTproBNP; Akromegalie alle ohne Befund
Zähne nach Sichtkontrolle ohne Befund, Rö Anfang März hoffentlich
Benutzeravatar
Schneeflusen
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 27. Jan 2020, 14:01
Wohnort: Augustdorf

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: Doris » Mi 12. Feb 2020, 05:59

Es tut mir leid Doris, wenn meine Beiträge den Anschein gemacht haben, dass ich sofort eine Antwort erwarte oder eine Lösung.
Denn das tue ich nicht und den Eindruck wollte ich auch nicht erwecken. Da es doch wohl so angekommen ist, möchte ich um Verzeihung bitten und das klar stellen. Mir ist bewusst, dass du ein eigenes Leben und eigene Lieben hast, um die du dich kümmerst.


Du hast diesen Anschein nicht erweckt, Katrin. Ich habe ja nur mitgeteilt, dass ich dir antworte, wenn ich mehr Zeit habe.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (17), Mimi (GA) & Albäärtchen (16) und passt gut auf euch und eure Lieben auf!

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail:duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung
Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 78392
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 08:39
Wohnort: Zeven

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: Schneeflusen » Mi 12. Feb 2020, 12:49

Huhu,

ich berichte einmal, wie das im Moment mit dem Kämmen für die beiden ist:

1. Mucki
Gestern fand er das ganze nicht toll, war aber dabei mehr oder minder entspannt. Ohre nicht angelegt, Bauch entspannt, hie und da ein Knurrer (meist dann, wenn ich an den Oberschenkeln beschäftigt war). Ich habe die ganze Zeit mit ihm geredet und musste so gut wie keinen Druck auf die Schulterblätter ausüben, damit er liegen blieb. Von Zeit zu Zeit hat er sich dann von einer Seit auf die andere gelegt und ich konnte vorsichtig auch in der Nähe des Bauches kämmen. Nach dem Kämmen wollte er das Leckerli nicht aus meiner Hand, ist aber umgedreht und hat es vom Boden vor mir abgeholt. Die Menge der Haare war beachtlich - von der Fülle entsprach sie der halben Katze, zusammengestaucht etwa faustgroß. Andre - als Muckis Bezugsperson - hat es gestern geschafft ihn auf seinem Kratzbaum etwas zu bürsten ohne eine Form von Gegenwehr. Er hat nochmals eine halbe Faust (zusammengestaucht) rausgeholt.
Es sind ein wenig Schuppen im Haar zu erkennen, aber wenige.
Heute habe ich etwa eine halbe Faus rausgekämmt, Mucki war entspannt und knurrte nicht. Ich habe aber auch nicht so lange kämme müssen und bekam auch nur eine halbe Hand voll Haare. Ob heute Abend wieder kämmen dran ist, können wir evtl. von seiner Laune abhängig machen, je nachdem wieviele Haare beim Kuscheln schon rausgestreichelt werden können. Das ist so das, was mir einfällt, wonach ich in etwa einschätzen könnte, wann er gekämmt werden muss. Achja, klar wird danach ausgiebig gespielt.

2. Füchschen
Gestern war Füchschen beim Kämmen sehr verkrampft, angelegte Ohren, angespannter Bauch, oft geknurrt und große Augen. Die Fellmenge war auch hier enorm und das Haar fühlte sich struppig an - so komisch hart. Ich habe langsam gekämmt, zwar war es dann etwas länger von der Dauer, aber er entspannte wenigstens die Ohren und hielt mir seine Halsseiten zum Kämmen hin. Das Leckerli würdigte er keines Blickes hinterher und ging mir auch etwa eine Stunde aus dem Weg. Später spielten wir ausgelassen und ausgiebig. Ich habe den Kamm liegen lassen, damit er daran rumschnuppern konnte. Ein zweites Mal wollte ich ihn auf Grund des Stresspegels nicht am gleichen Tag kämmen, trotz der großen Menge an Haaren.
Heute habe ich ihn bei seinem Kratzbaum als er sehr entspannt war, an dem Kamm riechen lassen, als er liegen blieb und sonst auch keine Unmutszeichen von sich gab, vorsichtig angefangen zu kämmen... einmal der Kamm einmal meine Hand - immer im Wechsel. Nach 5 Minuten war es auch genug und er verließ gemächlich den Kratzbaum, allerdings habe ich an den losen Haaren, die noch im Fall waren gesehen, dass es noch nicht genug war.
Ich habe mich auf den Fußboden gesetzt und ihn immer wieder gerufen bis er vorsichtig angeschlichen kam. Ich habe ihn mit Leckerli bestochen und ihn langsam auf den Boden in Platz gedrückt - seine Ohren und sein Bauch waren entspannt und so habe ich ihn wieder an dem Kamm schnuppern lassen. Habe ihn dann wieder gekämmt, genauso langsam und mit viel reden wie am Vortag. Er spannte sich leicht an, knurrte nicht und legte die Ohren nicht an, auch sein Schwanz war entspannt. Ich brauchte meine Hand nur im Nacken liegen lassen und habe ihm zum Drehen und sich umsehen genug Raum gelassen und bin notfalls mit der Hand mitgegangen, um so wenig Zwang wie möglich ausüben zu müssen. Eine volle Hand zusammengekanautscher Haare kamen raus. Dann legte ich den Kamm weg und streichelte mit einer Hand noch ein paar Mal. Als ich ihn nicht mehr festhielt, brauchte er ein paar Momente, um zu verstehen, dass er gehen kann. Das Leckerli nahm nicht aus meiner Hand, aber als ich es ihm zuwarf, wurde es angenommen. Anschließend habe ich auch mit ihm gespielt, bis die Angel nach 10 Minuten den Geist aufgab. Füchschen folgte mir dann ins Wohnzimmer und ließ sich streicheln. Ich glaube, dass er das heute besser vertragen hat. Aber ich werde auch heute kein zweites Mal kämmen.

liebe Grüße
Katrin
Schneeflusen/Mucki Tabelle

beginnende Arthrose 28.12.19
Diabetes Mellitus 31.12.19
ProZink 31.12.2019
Lantus und Actrapid 16.1.2020
Sono-Abdomen 10.2.20: Magenatonie+mitlgr -diletation, Gastritis, Bezoare, Typhlitis, Steatitis mit Lymphadenitis im pyloroduodenalen und ileocolecalen Übergang = Emeprid Cerenia, Mirtazapin, Enofloxacin


HWI bis 25.1.20; behandelt mit Duphamox L.A. s.c. alle 2 Tage
gr BB; Organprofile; fPLi; NTproBNP; Akromegalie alle ohne Befund
Zähne nach Sichtkontrolle ohne Befund, Rö Anfang März hoffentlich
Benutzeravatar
Schneeflusen
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 27. Jan 2020, 14:01
Wohnort: Augustdorf

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: benzema » Mi 12. Feb 2020, 18:31

:winken2: Huhu Katrin,
ich benutze den Furminator zum auskämmen der Haare. Den braucht man nicht täglich, weil er viel Unterwolle auskämmt.
https://www.amazon.de/FURminator-deShed ... tcorr&th=1
Diese Rollen solle auch super sein
https://www.spezialfreakz.de/products/p ... bQSHgm-83w
Wegen den Haarballen kann man es auch mit Malzpasten probieren, die erleichtern das Ausscheiden, die meisten Katzen mögen die gerne. Unsere TÄ empfielt gar kein Katzengras mehr, es steckt oft im Rachen oder in der Nase und es führt gerne zu Gastritis. Ich gebe alle paar Tage die Malzpaste, seither ist Ruhe.
Es gibt ein tolles Büchlein mit Karten zum Training für Katzen.
https://www.amazon.de/gp/product/383383 ... UTF8&psc=1

Damit kann man spielerisch vieles den Katzen beibringen, anscheinend auch stressfreies kämmen... :grins: Timy nimmt bis jetzt nur Leckerlies auf Click :grins:
Liebe Grüße von Ute mit meinem großen Krieger Benzema, er wohnt weiter in unseren Herzen !
Bild
BZ Benzema

geb. 15/05/2003
GA... verunglückt zwischen dem 18.und 19/12/2015...
Diabetes



Bild
Timy will auch Hallo sagen!

benzema
 
Beiträge: 4200
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:58
Wohnort: Tettnang

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: Schneeflusen » Mi 12. Feb 2020, 19:23

Huhu Benzema :winken2: ,

danke schön für die Tipps. Den Furminator benutzen wir bereits :jawoll:
Aber das Klickerbuch kannte ich noch nicht.
Hab in das Buch geschaut und direkt eines bestellt, bisher hab ich mir die ganzen Übungen selbst aus den Fingern gesogen - notgedrungen - ich kann nicht glauben, wie lange ich gebraucht habe das Prinzip zu verstehen. Mucki kennt das Klickern, aber für Füchschen wird das Neuland werden :verlegen11:

Vielen lieben Dank :winken2:
Schneeflusen/Mucki Tabelle

beginnende Arthrose 28.12.19
Diabetes Mellitus 31.12.19
ProZink 31.12.2019
Lantus und Actrapid 16.1.2020
Sono-Abdomen 10.2.20: Magenatonie+mitlgr -diletation, Gastritis, Bezoare, Typhlitis, Steatitis mit Lymphadenitis im pyloroduodenalen und ileocolecalen Übergang = Emeprid Cerenia, Mirtazapin, Enofloxacin


HWI bis 25.1.20; behandelt mit Duphamox L.A. s.c. alle 2 Tage
gr BB; Organprofile; fPLi; NTproBNP; Akromegalie alle ohne Befund
Zähne nach Sichtkontrolle ohne Befund, Rö Anfang März hoffentlich
Benutzeravatar
Schneeflusen
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 27. Jan 2020, 14:01
Wohnort: Augustdorf

Re: Gastritis wegen Haarballen

BeitragAutor: benzema » Mi 12. Feb 2020, 23:11

:wirr2: Also für mich ist das auch Neuland mit dem Clickern. Timy und ich verstehen das Prinzip noch nicht so ganz :fragezeichen: . Aber da sind tolle Karten dabei. Bin gespannt was Du meinst. Falls Du Füchschen zum High Five bringst, gib Bescheid. :dafuer:
Es gibt hier auch eine Plauderecke, da musst Du nur Doris nach dem Passwort fragen. Da können sich alle untereinander austauschen und man kann sich auch mal die ganzen Sorgen von der Seele reden. :troest:
Liebe Grüße von Ute mit meinem großen Krieger Benzema, er wohnt weiter in unseren Herzen !
Bild
BZ Benzema

geb. 15/05/2003
GA... verunglückt zwischen dem 18.und 19/12/2015...
Diabetes



Bild
Timy will auch Hallo sagen!

benzema
 
Beiträge: 4200
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:58
Wohnort: Tettnang

Nächste

Zurück zu Erkrankungen des Verdauungstraktes

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot]

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verwendung von Cookies