Navigation
Suche
{ LOGIN_TO_USE_SEARCH }

Debby mit Timmy / Lantus

Hier kannst du erstmal ankommen und auch deine Vorstellung einstellen!

Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Debby » Do 28. Mai 2020, 14:49

Hallo zusammen,

dann würde ich gerne mal meinen Kater vorstellen: :miezi:

Name und Alter deiner Katze?
> Timmy, fast 10 Jahre alt

Geschlecht deiner Katze, kastriert oder nicht?
> m, kastriert

Ist deine Katze eine Rassekatze und wenn ja, welche Rasse ?
> EKH

Ist deine Katze Freigänger oder Wohnungskatze (evtl. mit gesichertem Freigang)?
> gesicherter Freigang

Leben noch andere Katzen mit im Haushalt?
> ja, noch 2 andere

Aktuelles Gewicht der Katze? Ist deine Katze zu dick, abgemagert oder ganz normal? In welchem Zeitraum hat sie Gewicht verloren?
> ca. 4,5
Timmy war früher eher dünn (ca. 4 kg) und ein extrem mäkeliger Esser. Vor ca. 1,5 Jahren hat er plötzlich angefangen mehr zu essen und auch zuzunehmen (5 kg). Bis er dann plötzlich im März 2020 trotz extrem hoher Futtermenge abgenommen hat. Kurz darauf hat er das Essen ganz eingestellt und ich bin mit ihm zur Diagnosestellung in der Tierklinik gelandet. Es kam dann nach einigen Untersuchungen ein Hyperaldosteronismus heraus. Der Fructosaminwert war damals noch bei 332.

Wann wurde der Diabetes diagnostiziert?
> 23.04.20

Wie hoch war der Fructosaminwert?
> 380

Hometesting ja oder nein?
> ja

Welches Glukometer (BZ-Gerät) verwendest du?
> Freestyle Freedom Lite

Bekommt deine Katze Insulin?
> ja

Seit wann bekommt deine Katze Insulin?
> 26.04.

Welches Insulin bekommt deine Katze?
> zuerst ProZinc, seit 15.05. Lantus

Wieviele Einheiten (IE)?
> Lantus, aktuell 1,5

Wie hoch war die Startdosis?
> ca. 0,5 IE

Welche Spritzen verwendest du?
(Insulinspritzen U40/U100; normale ml-Spritzen)
> BD microfine 0.3ml insulinspritzen u100 demi

Spritzt du 1x oder 2x am Tag?
> 2x

Aktuelle Blutzuckerwerte?
> ca. 170-270

Welches Futter frisst deine Katze?
(Nass- und/oder Trockenfutter bitte mit Marken- und Sortennamen)
> 60-70 % Fleisch mit Supplementen; Rest Nassfutter (Sorten Und Marken Querbeet, MACs, Bozita, Catz finefood, aber alles ohne Getreide und Zucker)

Timmy wurde die ersten Jahre ausschließlich gebarft und irgendwann habe ich aus Zeitmangel angefangen ab und zu Dose und Trockenfutter zu füttern. Es gab auch mal 1-2 Jahre in denen er wirklich fast ausschließlich Trockenfutter gegessen hat und jegliches Nassfutter komplett verweigert hat. Die letzten 2 Jahre war es in etwa 50% Trockenfutter und 50% Nassfutter (immer ohne Zucker und Getreide). Seit der Diagnose habe ich das Trockenfutter für alle 3 Katzen gestrichen.

Wieviel frisst deine Katze am Tag (in 24 Stunden)?
> 170-250g Fleisch + 70-100g Dose

Frisst deine Katze nur 2x morgens und abends oder lieber mehrfach am Tag kleine Mahlzeiten?
> bekommt das Futter seit dem Diabetes auf ca. 5-6 Mahlzeiten aufgeteilt

Fütterst du vor oder nach dem Spritzen?
> davor

Misst du regelmäßig nach Ketonen? Wenn ja, misst du im Blut oder im Urin? Wie hoch sind die Ketone im Augenblick?
> ca. 1x pro Woche, waren bisher immer bei 0,0-0,2

Hat deine Katze vor der Diagnose Cortison bekommen?
Wenn ja, wann und warum?
> ja, am 23.03., LDDS-Test wg. Verdacht auf Cushing

Wurde der Urin deiner Katze untersucht?
Wenn ja, was wurde festgestellt und wie sieht/sah die Behandlung aus?
> ja, als er Ende März 3 Tage stationär in der Tierklinik war. Er bekam dann auch noch ein AB mit nach Hause, bin mir aber gerade gar nicht mehr sicher weswegen das jetzt genau war (ob wegen der Urinwerte oder irgendwelcher Blutwerte). Ich habe aber vor beim nächsten TA-Besuch eine Urinuntersuchung machen zu lassen (Harnstatus, Hardsediment und bakteriologische Untersuchung).

Wurden die Zähne deiner Katze untersucht?
Wenn ja, wurden sie geröntgt? Was wurde festgestellt und wie sieht/sah die Behandlung aus?
Wenn nein, hat dein Tierarzt davon gesprochen, dass er die Zähne röntgen will?
> Timmy hat schon seit dem 2. Lebensjahr FORL, war bisher immer alle 1,5-2 Jahre zur Zahnreinigung und es mussten immer auch ein paar Zähne raus (inkl. Dentalröntgen). Die letzte Sanierung war im Oktober 2018. Es sieht aktuell optisch nicht allzu schlimm aus, wäre aber wahrscheinlich mal wieder an der Zeit. Durch die anderen Baustellen will ich aber, dass er erstmal gesamt wieder etwas stabiler wird.

Wurde die Schilddrüse untersucht? Wenn ja, sind die Schilddrüsenwerte (T4 oder fT4) in Ordnung?
> T4 war bei 1,2

Welche Ursache für den Diabetes hat dir der Tierarzt genannt?
> Eigentlich wurde mir keine direkte Ursache für den Diabetes genannt, war ja nur ein Nebenbefund zum Hyperaldosteronismus. Ist jetzt natürlich die Frage, was zuerst da war und ob beides miteinander in Zusammenhang steht. Es wäre möglich, dass ich es auch durch schlechte Fütterung mit verursacht habe.

Welche Untersuchungen wurden bislang durchgeführt, um die Ursache des Diabetes zu finden?
> Der Kater wurde als es ihm Ende März so schlecht ging komplett auf den Kopf gestellt: Bauch- und Herzultraschall, Thoraxröntgen, diverse Blutuntersuchungen. Es wurde eine beidseitige Umfangsvermehrung der Nebennieren festgestellt inkl. FNA (Drüsenzellen, zytologisch keine Malignitätskriterien, V.a. bds. Nebennierentumor). Es gab den Verdacht auf das Cushing Syndrom, konnte aber mit dem LDDS-Test zu 90% ausgeschlossen werden. Der Aldosteronwert lag dafür bei über 5000.

Wie sieht die Verdauung aus? Dunkel/fest oder eher hell/breiig?
> meist dunkel/fest (Veränderungen sind aber bei 3 Katzen schwer feststellbar)

Neigt deine Katze zu Durchfall?
> nein, haben wir hier nur ganz selten tageweise mal etwas weicheren Kot gefunden (war meist unklar von wem)

Hat deine Katze noch weitere Krankheiten?
(z.B. Asthma, Niereninsuffizienz, Pankreatitis, Hautprobleme, Herz, FIV, Zahnfleisch, Magen/Darm...)
> Hyperaldosteronismus, Bluthochdruck,

Welche Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel bekommt deine Katze im Moment?
> Spironolacton, Amodip, Kaliumgluconat

Gibt es auffällige Laborwerte? (bitte mit dem Referenzwert des Labors)
> Kalium war bei der letzten Blutuntersuchung mit 3,1 mmol/L (3,5-5,8) noch etwas zu niedrig.

Wie hast du uns gefunden?
> Internet

Wie können wir dir helfen?
> Ich glaube zwar, dass wir im großen und ganzen auf dem richtigen Weg sind mit der Einstellung, aber ich würde da doch mal gerne die Meinung von Leuten mit mehr Erfahrung hören. Von den Tierärzten fühlte ich mich etwas alleine gelassen und hab dann angefangen mir viel anzulesen. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob ich die Dosis noch weiter erhöhen sollte oder eher nicht.

Ich hab mal die Werte der letzten Tage in die Tabelle übertragen. Benutze gerade eine App am Handy, war etwas mühsam das alles zu übertragen ;-)

Liebe Grüße
Debby

Debby
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 14:15

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Doris » Do 28. Mai 2020, 15:32

dann würde ich gerne mal meinen Kater vorstellen: :miezi:

Name und Alter deiner Katze?
> Timmy, fast 10 Jahre alt

Hallo Debby und Timmy, herzlich willkommen bei uns im Forum :winken2:

Geschlecht deiner Katze, kastriert oder nicht?
> m, kastriert

Ist deine Katze eine Rassekatze und wenn ja, welche Rasse ?
> EKH

Ist deine Katze Freigänger oder Wohnungskatze (evtl. mit gesichertem Freigang)?
> gesicherter Freigang

Leben noch andere Katzen mit im Haushalt?
> ja, noch 2 andere

Aktuelles Gewicht der Katze? Ist deine Katze zu dick, abgemagert oder ganz normal? In welchem Zeitraum hat sie Gewicht verloren?
> ca. 4,5
Timmy war früher eher dünn (ca. 4 kg) und ein extrem mäkeliger Esser. Vor ca. 1,5 Jahren hat er plötzlich angefangen mehr zu essen und auch zuzunehmen (5 kg). Bis er dann plötzlich im März 2020 trotz extrem hoher Futtermenge abgenommen hat. Kurz darauf hat er das Essen ganz eingestellt und ich bin mit ihm zur Diagnosestellung in der Tierklinik gelandet. Es kam dann nach einigen Untersuchungen ein Hyperaldosteronismus heraus. Der Fructosaminwert war damals noch bei 332.

Wann wurde der Diabetes diagnostiziert?
> 23.04.20

Wie hoch war der Fructosaminwert?
> 380

Hast du evtl. die Referenzwerte zur Hand? Die sind von Labor zu Labor unterschiedlich.


Hometesting ja oder nein?
> ja

Welches Glukometer (BZ-Gerät) verwendest du?
> Freestyle Freedom Lite

Super, dass ihr Hometesting macht :stolzbin:

Bekommt deine Katze Insulin?
> ja

Seit wann bekommt deine Katze Insulin?
> 26.04.

Welches Insulin bekommt deine Katze?
> zuerst ProZinc, seit 15.05. Lantus

Lantus ist ein gutes Insulin! Und man sieht an Timmy´s BZ-Werten, dass ihr auf einem guten Weg seid.

Wieviele Einheiten (IE)?
> Lantus, aktuell 1,5

Wie hoch war die Startdosis?
> ca. 0,5 IE

Welche Spritzen verwendest du?
(Insulinspritzen U40/U100; normale ml-Spritzen)
> BD microfine 0.3ml insulinspritzen u100 demi

Spritzt du 1x oder 2x am Tag?
> 2x

Aktuelle Blutzuckerwerte?
> ca. 170-270

Welches Futter frisst deine Katze?
(Nass- und/oder Trockenfutter bitte mit Marken- und Sortennamen)
> 60-70 % Fleisch mit Supplementen; Rest Nassfutter (Sorten Und Marken Querbeet, MACs, Bozita, Catz finefood, aber alles ohne Getreide und Zucker)

Timmy wurde die ersten Jahre ausschließlich gebarft und irgendwann habe ich aus Zeitmangel angefangen ab und zu Dose und Trockenfutter zu füttern. Es gab auch mal 1-2 Jahre in denen er wirklich fast ausschließlich Trockenfutter gegessen hat und jegliches Nassfutter komplett verweigert hat. Die letzten 2 Jahre war es in etwa 50% Trockenfutter und 50% Nassfutter (immer ohne Zucker und Getreide). Seit der Diagnose habe ich das Trockenfutter für alle 3 Katzen gestrichen.

Wieviel frisst deine Katze am Tag (in 24 Stunden)?
> 170-250g Fleisch + 70-100g Dose

Frisst deine Katze nur 2x morgens und abends oder lieber mehrfach am Tag kleine Mahlzeiten?
> bekommt das Futter seit dem Diabetes auf ca. 5-6 Mahlzeiten aufgeteilt

Wird er satt davon oder möchte er mehr essen?
Kannst du die Futtereinteilung bitte mit in die Tabelle schreiben?


Fütterst du vor oder nach dem Spritzen?
> davor

Misst du regelmäßig nach Ketonen? Wenn ja, misst du im Blut oder im Urin? Wie hoch sind die Ketone im Augenblick?
> ca. 1x pro Woche, waren bisher immer bei 0,0-0,2

Dann sind die Ketone in Ordnung!

Hat deine Katze vor der Diagnose Cortison bekommen?
Wenn ja, wann und warum?
> ja, am 23.03., LDDS-Test wg. Verdacht auf Cushing

Er hat das Cortison aber ja nicht dauerhaft bekommen?

Wurde der Urin deiner Katze untersucht?
Wenn ja, was wurde festgestellt und wie sieht/sah die Behandlung aus?
> ja, als er Ende März 3 Tage stationär in der Tierklinik war. Er bekam dann auch noch ein AB mit nach Hause, bin mir aber gerade gar nicht mehr sicher weswegen das jetzt genau war (ob wegen der Urinwerte oder irgendwelcher Blutwerte). Ich habe aber vor beim nächsten TA-Besuch eine Urinuntersuchung machen zu lassen (Harnstatus, Hardsediment und bakteriologische Untersuchung).

Wurden die Zähne deiner Katze untersucht?
Wenn ja, wurden sie geröntgt? Was wurde festgestellt und wie sieht/sah die Behandlung aus?
Wenn nein, hat dein Tierarzt davon gesprochen, dass er die Zähne röntgen will?
> Timmy hat schon seit dem 2. Lebensjahr FORL, war bisher immer alle 1,5-2 Jahre zur Zahnreinigung und es mussten immer auch ein paar Zähne raus (inkl. Dentalröntgen). Die letzte Sanierung war im Oktober 2018. Es sieht aktuell optisch nicht allzu schlimm aus, wäre aber wahrscheinlich mal wieder an der Zeit. Durch die anderen Baustellen will ich aber, dass er erstmal gesamt wieder etwas stabiler wird.

Ja, denn er hat natürlich ein erhöhtes Narkoserisiko....

Wurde die Schilddrüse untersucht? Wenn ja, sind die Schilddrüsenwerte (T4 oder fT4) in Ordnung?
> T4 war bei 1,2

Referenzwerte?

Welche Ursache für den Diabetes hat dir der Tierarzt genannt?
> Eigentlich wurde mir keine direkte Ursache für den Diabetes genannt, war ja nur ein Nebenbefund zum Hyperaldosteronismus. Ist jetzt natürlich die Frage, was zuerst da war und ob beides miteinander in Zusammenhang steht. Es wäre möglich, dass ich es auch durch schlechte Fütterung mit verursacht habe.

Welche Untersuchungen wurden bislang durchgeführt, um die Ursache des Diabetes zu finden?
> Der Kater wurde als es ihm Ende März so schlecht ging komplett auf den Kopf gestellt: Bauch- und Herzultraschall, Thoraxröntgen, diverse Blutuntersuchungen. Es wurde eine beidseitige Umfangsvermehrung der Nebennieren festgestellt inkl. FNA (Drüsenzellen, zytologisch keine Malignitätskriterien, V.a. bds. Nebennierentumor). Es gab den Verdacht auf das Cushing Syndrom, konnte aber mit dem LDDS-Test zu 90% ausgeschlossen werden. Der Aldosteronwert lag dafür bei über 5000.

Die Erkrankung ist bei Katzen wohl recht selten. Da habt ihr eine ziemliche Baustelle....

Wie sieht die Verdauung aus? Dunkel/fest oder eher hell/breiig?
> meist dunkel/fest (Veränderungen sind aber bei 3 Katzen schwer feststellbar)

Neigt deine Katze zu Durchfall?
> nein, haben wir hier nur ganz selten tageweise mal etwas weicheren Kot gefunden (war meist unklar von wem)

Hat deine Katze noch weitere Krankheiten?
(z.B. Asthma, Niereninsuffizienz, Pankreatitis, Hautprobleme, Herz, FIV, Zahnfleisch, Magen/Darm...)
> Hyperaldosteronismus, Bluthochdruck,

Welche Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel bekommt deine Katze im Moment?
> Spironolacton, Amodip, Kaliumgluconat

Gibt es auffällige Laborwerte? (bitte mit dem Referenzwert des Labors)
> Kalium war bei der letzten Blutuntersuchung mit 3,1 mmol/L (3,5-5,8) noch etwas zu niedrig.

Wie hast du uns gefunden?
> Internet

Wie können wir dir helfen?
> Ich glaube zwar, dass wir im großen und ganzen auf dem richtigen Weg sind mit der Einstellung, aber ich würde da doch mal gerne die Meinung von Leuten mit mehr Erfahrung hören. Von den Tierärzten fühlte ich mich etwas alleine gelassen und hab dann angefangen mir viel anzulesen. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob ich die Dosis noch weiter erhöhen sollte oder eher nicht.

Wie bereits geschrieben seid ihr auf einem guten Weg. Ich würde die Dosis noch etwas halten und nicht zu heftig erhöhen....wir erhöhen gerne um 0,1 IE, um nicht über die richtige Dosis hinwegzurutschen.

Ich hab mal die Werte der letzten Tage in die Tabelle übertragen. Benutze gerade eine App am Handy, war etwas mühsam das alles zu übertragen ;-)

Danke für die Tabelle.
Du solltest dort alles eintragen, was Timmy frisst oder auch an Medikamenten bekommt. Auch die Tierarztbesuche mit ggf. Ergebnissen sollten dort eingetragen werden.
Die Beratungen laufen immer morgens von 5.30 Uhr bis 7.30Uhr. Da bekommt jeder recht flott eine Antwort auf sein Anliegen.
Solltest du zwischendrin ins Forum schreiben, kann die Antwort etwas dauern, aber sie kommt ganz sicher.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (GA), Mimi (GA) & Albäärtchen (17) und passt gut auf euch und eure Lieben auf!

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail:duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung
Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 79790
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 10:39
Wohnort: Zeven

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Debby » Do 28. Mai 2020, 17:09

Hallo Doris,

danke für die schnelle Antwort! :danke1:

Wie hoch war der Fructosaminwert?
> 380

Hast du evtl. die Referenzwerte zur Hand? Die sind von Labor zu Labor unterschiedlich.

191-349

Wieviel frisst deine Katze am Tag (in 24 Stunden)?
> 170-250g Fleisch + 70-100g Dose

Frisst deine Katze nur 2x morgens und abends oder lieber mehrfach am Tag kleine Mahlzeiten?
> bekommt das Futter seit dem Diabetes auf ca. 5-6 Mahlzeiten aufgeteilt

Wird er satt davon oder möchte er mehr essen?
Kannst du die Futtereinteilung bitte mit in die Tabelle schreiben?

Ich denke er wird satt. Wenn er sehr hungrig ist, kommt er runter und schleicht im Wohnzimmer rum. Ansonsten wohnt er überwiegend im 1. Stock, war schon immer gerne viel für sich. Wir haben die Surefeed-Automaten mit Chiperkennung, dadurch kann er schön in Ruhe essen. Er mag das nicht so sonderlich, wenn jemand von uns in der Nähe ist.
Ich hab mal versucht die genaue Einteilung für heute mit in die Tabelle zu schreiben. Ist das so in Ordnung?

Hat deine Katze vor der Diagnose Cortison bekommen?
Wenn ja, wann und warum?
> ja, am 23.03., LDDS-Test wg. Verdacht auf Cushing

Er hat das Cortison aber ja nicht dauerhaft bekommen?

Nein, der Test ging nur 8 Stunden lang. Der Fructosaminwert war aber auch schon vor dem Test an der oberen Grenze des Referenzbereichs.

Wurde die Schilddrüse untersucht? Wenn ja, sind die Schilddrüsenwerte (T4 oder fT4) in Ordnung?
> T4 war bei 1,2

Referenzwerte?

0,8-4,7

Wie bereits geschrieben seid ihr auf einem guten Weg. Ich würde die Dosis noch etwas halten und nicht zu heftig erhöhen....wir erhöhen gerne um 0,1 IE, um nicht über die richtige Dosis hinwegzurutschen.

Super, dann halte ich die aktuelle Dosis jetzt erstmal ein paar Tage. Wir haben ja gestern nach der Erhöhung auch mal etwas höhere Werte gehabt und da war ich doch etwas verunsichert. Wir hatten ja selbst mit einer viel niedrigeren Dosis ähnliche Werte. Hab gerade mal nachgesehen, auch ganz am Anfang mit ProZinc hatten wir immer Werte von 120 bis 260 rum.

Die Beratungen laufen immer morgens von 5.30 Uhr bis 7.30Uhr. Da bekommt jeder recht flott eine Antwort auf sein Anliegen.
Solltest du zwischendrin ins Forum schreiben, kann die Antwort etwas dauern, aber sie kommt ganz sicher.

Super, dann melde ich mich morgens, wenn ich mal eine akute Frage habe. Ansonsten denke ich, dass ich eher pflegeleicht bin und keinen dringenden Fall hier habe und es einfach nur toll wäre, wenn ab und zu mal jemand über die Werte schauen könnte und wir dann entscheiden, ob die Dosis richtig ist :-)

Liebe Grüße
Debby

Debby
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 14:15

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Doris » Do 28. Mai 2020, 17:14

Ja, so haben wir eine Vorstellung wie du das Futter einteilst.
Es hat sich nicht bewährt noch +6 zu füttern, weil dem Insulin zu dem Zeitpunkt sowieso schon die Puste ausgeht.
Nun ist mir aber klar, dass eine Katze da anderer Meinung sein kann und sie soll ja auf keinen Fall hungern.....dann müssen wir eben damit leben, dass auch nach +6 noch gefressen wird.

Bekommt Timmy auch abends und nachts genau dieselbe Futtermenge?
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (GA), Mimi (GA) & Albäärtchen (17) und passt gut auf euch und eure Lieben auf!

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail:duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung
Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 79790
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 10:39
Wohnort: Zeven

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Debby » Do 28. Mai 2020, 17:29

Es hat sich nicht bewährt noch +6 zu füttern, weil dem Insulin zu dem Zeitpunkt sowieso schon die Puste ausgeht.

Ich hatte bisher versucht eher gleichmäßig zu verteilen. Ich könnte auch versuchen gleich morgens schon deutlich mehr zu füttern. Da würde er wahrscheinlich schon auch noch mehr verputzen, wenn er mehr zur Verfügung hätte.

Bekommt Timmy auch abends und nachts genau dieselbe Futtermenge?

Nein, das bekomme ich selbst tagsüber nicht immer zur gleichen Zeit hin mit dem Futter nachfüllen.
Abends füttere ich vor dem Insulin nochmal eine große Portion Fleisch, manchmal noch mit Nachschlag, wenn er sehr hungrig wirkt. Bevor ich ins Bett gehe, meist so zwischen 22-23 Uhr bekommt er dann nochmal ca. 70-100g Dosenfutter in den Automaten. Das ist morgens auch immer weg, das isst er aber scheinbar über die ganze Nacht verteilt. Wäre schön, wenn man bei dem Automaten noch eine Uhrzeit einstellen könnte, ab der er nicht mehr aufgeht. Und mit einem Automaten mit Zeitschaltuhr hätte ich Angst, dass die anderen Raupen ihn dann beklauen. Er ist gegen die Mädels leider auch nicht sonderlich durchsetzungsfähig ;-)

Wäre es vielleicht besser insgesamt mehr der Futtermenge auf die Spritzzeiten und bis max +5 zu verlegen?

Debby
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 14:15

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Doris » Do 28. Mai 2020, 17:40

Das findest du nur heraus, indem du es mal ausprobierst.
Da Timmy abends genauso viel Insulin wie morgens bekommt, sollte auch die Futtermenge dieselbe sein.
Ist aber klar, dass das mit einem Chip gesteuerten Automaten nicht geht.
Man muss sich die Umstände so zurechtlegen, wie man es selbst leisten kann.
Ich habe immer morgens und abends eine größere Portion gegeben und bei +1 nochmal gefüttert....damit konnte ich sicher sein, dass jede meiner Zuckerkatzen unter Aufsicht gefressen hatte.
Für die Hungerkünstler, die zwischendurch hungrig wurden, stand dann ein Automat bereit, der sich bei ca. +5 oder +6 öffnete. Da fehlte mir allerdings die Kontrolle, weil ich ja bei der Arbeit war.
Abends bekamen die Diabetiker dann vor dem Schlafengehen noch eine Mahlzeit.
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (GA), Mimi (GA) & Albäärtchen (17) und passt gut auf euch und eure Lieben auf!

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail:duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung
Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 79790
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 10:39
Wohnort: Zeven

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Debby » Do 28. Mai 2020, 18:16

Ok, dann probiere ich da mal ein bisschen rum. Ich glaube, dass er auch gleich zu den Spritzzeiten eine größere Menge essen würde. Dann mach ich morgens mal eher richtig voll und nehme die Reste dann später weg. Würde mich auch entlasten, wenn ich nicht den ganzen Tag mit füttern beschäftigt wäre ;-) Bisher habe ich die Katzen meistens auch nur 2x täglich gefüttert.
Man liest halt auch überall unterschiedliche Empfehlungen :fragezeichen:

Danke dir jedenfalls schon mal sehr für deine Hilfe! :danke1:

Debby
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 14:15

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Debby » Di 2. Jun 2020, 11:10

Hallo Doris,

Timmy kommt ganz gut klar damit, dass ich das Futter ab +6 wegnehme, bzw. ist meist eh nichts mehr übrig zu dem Zeitpunkt. Nachts hatte ich auch mal geschaut, da war bei +6 auch schon alles aufgefuttert.
Ich hatte dann gestern die Dosis um 0,1 angehoben, war erst eher nicht ganz absichtlich, weil ich mir ein neues Anlegekärtchen gebastelt habe und ich dachte mir schon, dass es einen Tick mehr ist. Habe die Dosis jetzt mal beibehalten und finde dass es doch gestern ganz gut aussah. Was meinst du dazu?

LG
Debby

Debby
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 14:15

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Doris » Di 2. Jun 2020, 14:45

Hallo Debby,
ja, die BZ sehen schon richtig gut aus.
Ich würde nun ein paar Tage (bei gleich hohen Werten natürlich) bleiben.

Dann gucken wir mal....ok? :gucktabelle:
Liebe Grüße von Doris mit Babbel (GA), Mimi (GA) & Albäärtchen (17) und passt gut auf euch und eure Lieben auf!

Bild

Beratungszeit: 5.30 Uhr bis 7.30 Uhr

Im Fall, dass das Forum "error" anzeigt, bitte per Mail:duis-t@web.de Kontakt herstellen.

*************

Bitte schreibt die bereits erfolgten Untersuchungen in eure Signatur...in kleiner Schrift. Dann müssen wir nicht immer nachfragen!

*************

Hinweise zur Diabeteseinstellung
Grundsätze
Wie stelle ich mich vor?
Pflichtlektüre Basiswissen
Futterliste
Einkaufsliste
Hometesting
Benutzeravatar
Doris
Administratorin
 
Beiträge: 79790
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 10:39
Wohnort: Zeven

Re: Debby mit Timmy / Lantus

BeitragAutor: Debby » Di 2. Jun 2020, 16:36

Wobei jetzt heute die Werte wieder ganz schön hoch sind im Gegensatz zu gestern. Hab gerade bei +9 noch 249 gemessen. Und heute hat er viel weniger gegessen. Hatte ihm eigentlich noch Nassfutter gegeben, das wollte er aber nicht und ich hab es bei +6 dann weggenommen. Manchmal habe ich das Gefühl die Werte machen was sie wollen, völlig unabhängig vom Futter. :fragezeichen:

Debby
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 14:15

Nächste

Zurück zu Erste Anlaufstelle für neue User

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verwendung von Cookies